Kann Bremen II die SpVgg Unterhaching stoppen?

Am Mittwoch (14.09., 19 Uhr) trifft die SpVgg Unterhaching am 9. Spieltag der 3. Liga auf den SV Werder Bremen II. Der bisherige Saisonverlauf der Hachinger kann sich mehr als sehen lassen. Aus acht Spielen 15 Punkte geholt (davon sieben auswärts!) und zurzeit in der Liga auf dem 2. Platz – hätte jemand vor einem Vierteljahr eine derartige Prognose aufgestellt, man hätte ihn für verrückt erklärt.
Das bisher letzte Kapitel der Hachinger Erfolgsstory wurde am letzten Freitag geschrieben, als das Team von Trainer Heiko Herrlich in Babelsberg einen 0:1-Rückstand noch durch Tore von Tunjic und Sternisko in einen 2:1-Auswärtssieg umwandeln konnte. Damit kamen die Hachinger schon zum vierten Mal in dieser Saison nach einem Rückstand noch zu einem Punktgewinn.

Harte Arbeit für den fünften Saisonsieg

Am nächsten Mittwoch kommt nun die zweite Mannschaft des SV Werder Bremen in den Sportpark. Auf dem Papier sieht es nach einer klaren Angelegenheit aus: während die Hachinger wie schon gesagt mit 15 Punkten (4/3/1) auf Rang 2 rangieren, hat das Team aus der Hansestadt erst zwei Punkte (0/2/8) auf dem Konto, was derzeit den 20. (und somit letzten) Tabellenplatz bedeutet. Auswärts sind die Bremer noch ohne Punktegewinn und konnten erst ein Tor erzielen. Trotz dieser vermeintlichen eindeutigen Ausgangsposition steht den Hachingern ein hartes Stück Arbeit auf dem Weg zum fünften Saisonsieg bevor.

 

Prominente Spieler beim Tabellenletzten

Die letzte Saison beendeten die Gäste aus dem hohen Norden zwar auf dem 19. Platz (und sind damit sportlich in die Regionalliga abgestiegen), aufgrund der Insolvenzen von Ahlen und Koblenz wurde die Klasse jedoch am grünen Tisch gehalten.  Der wohl bekannteste Name im Team von Thomas Wolter dürfte Felix Kroos, Bruder von Bayern-Star Toni Kroos sein. Auch Sandro Wagner, eigentlich im Bundesliga-Team der Werderaner, könnte in Haching mit von der Partie sein.
Die Bremer müssen derzeit auf eine ganze Reihe an Spielern verzichten. Leon Balogun, Aljoscha Hyde, Florian Hartherz, Jonathan Schmude, Malte Beermann, Özkan Yildirim und Onur Ayik sind voraussichtlich nicht im Sportpark mit von der Partie.

Kapitän wird weiter fehlen

Auf Seiten der Hachinger sind personell keine Veränderungen im Vergleich zum Babelsberg-Spiel zu erwarten. Da Michael Hefele, Abdenour Amachaibou und Alexander Winkler zuletzt in der Bayernliga wieder auf dem Platz standen, kann der Hachinger Trainer personell wieder fast aus dem Vollen schöpfen. Neben Kapitän Jonas Hummels (Kreuzbandriss) werden Lennart Hasenbeck, der sich im Toto-Pokal-Spiel in Freising eine Sprunggelenksverletzung zugezogen hat und Felix Stemmer (Knie) fehlen.

Das Duell der Fairen

Kleine Randnotiz zum Spiel: Am Mittwoch treffen die beiden fairsten Mannschaften der diesjährigen Drittligasaison aufeinander. Die Hachinger bekamen in den ersten acht Spielen nur acht gelbe Karten, auf Bremer Seite bekamen die Spieler zwölf Mal den gelben Karton. Beide Mannschaften kamen bisher komplett ohne Platzverweis aus.

So könnten sie spielen:

SpVgg Unterhaching (Heiko Herrlich):

Riederer – Stegmayer, Vitzthum, Ziegler, Schwabl – Bigalke, Thiel, Sternisko, Avdic – Niederlechner, Tunjic
Werder Bremen II (Thomas Wolter):

Vander – Schoppenhauer, Stallbaum, Trybull, Schön – A. Stevanovic, Henze, P. Stevanovic, Kroos – Wagner, Füllkrug

Weitere Infos zur SpVgg Unterhaching auf www.haching11.de

FOTO: glad | SpVgg Unterhaching

 

   
Back to top button