Kampf um die Bürgschaft: BFC Dynamo macht Riesenschritt

900.000 Euro muss der BFC Dynamo bis zum 1. Juni beim DFB nachweisen, andernfalls gibt es im Aufstiegsfall keine Zulassung für die 3. Liga. Mittlerweile hat der Klub einen Großteil des Geldes schon zusammen.

Nur 182.000 Euro fehlen noch

Nachdem bis zum Wochenende etwa 300.000 Euro auf einem eigens eingerichteten Konto eingegangen waren, sind es mit Stand von Dienstagabend nun schon 718.000 Euro. Der Grund: Laut dem "Berliner Kurier" haben mit der "DWB Holding", der "Unitec GmbH" und der "DEBA" drei der größten Sponsoren ihre Schatulle aufgemacht und dem Klub mit insgesamt fast 400.000 Euro unter die Arme gegriffen. Lediglich 182.000 Euro fehlen jetzt noch. Etwas mehr als eine Woche haben die Berliner noch Zeit, um die restliche Summe zu generieren.

Gelingt das nicht, würde der VfB Oldenburg kampflos aufsteigen – zumindest wenn die Norddeutschen ihrerseits die Lizenz-Bedingungen erfüllen und bis zum 1. Juni ein drittligataugliches Ausweichstadion benennen. Andernfalls würde sich die Anzahl der Absteiger aus der 3. Liga verringern, sodass Viktoria Berlin am grünen Tisch in der Liga verbleiben würde.

Zuschauerrekord kündigt sich an

Derweil kündigt sich für das Hinspiel der Relegation gegen den VfB Oldenburg am kommenden Samstag (14 Uhr) ein Zuschauerrekord in dieser Saison an. Bis zu 5.000 Fans sind im Sportforum in Hohenschönhausen zugelassen, darunter 570 VfB-Fans. Der bisherige Rekordbesuch datiert vom 10. April, als zum Spitzenspiel gegen Carl Zeiss Jena immerhin 3.291 Zuschauern kamen.

   
Back to top button