1. FC Kaiserslautern verkauft erste Aktienpakete

Von

© imago

Um die Lizenz für die kommende Drittliga-Saison endgültig zu erhalten, muss der 1. FC Kaiserslautern bis Ende Mai zunächst Bedingungen erfüllen – das wurde am Dienstagmittag bekannt. Mit dem Verkauf der ersten sechs Aktienpakete hat der FCK nun einen wichtigen Schritt in Richtung Lizenzerteilung gemacht.

Wichtiger Geldregen

Konkret engagieren sich mit Dieter Buchholz, Prof. Dr. Peter Theiss, Giuseppe Nardi, Axel Kemmler, Annemarie Becker und Steffen Wick sechs regionale Unternehmer im jeweils sechsstelligen Bereich. Die entsprechenden Aktienpakete an der 1. FC Kaiserslautern GmbH & Co. KGaA wurden am Dienstag verkauft, der FCK darf sich somit über einen wichtigen Geldregen freuen.

"Wir freuen uns sehr über den Vertrauensbeweis der Sechs, die dem 1. FC Kaiserslautern bereits seit vielen Jahren eng verbunden sind", so der kaufmännische Geschäftsführer des 1. FC Kaiserslautern, Michael Klatt. Die Verbesserung der Eigenkapitalsituation sei eine "wesentliche Triebfeder für die zukünftige Entwicklung des FCK", betont Klatt. "Daher ist es ein sehr positives Signal, dass Dieter Buchholz, Peter Theiss, Giuseppe Nardi, Axel Kemmler, Annemarie Becker und Steffen Wick den Stein nun ins Rollen gebracht haben. Wir hoffen, dass in den kommenden Wochen noch einige weitere Unternehmer diesem Beispiel folgen werden."

"In der schwierigen Situation ein Zeichen setzen"

Aufsichtsratsvorsitzender Patrick Banf findet es "bemerkenswert, dass langjährige Unterstützer unseres Vereins, die ihr Herz für den FCK bereits seit Jahren unter Beweis stellen, auch nun wieder Taten sprechen lassen." Gerade in der aktuellen Situation würde sich der FCK freuen, "wenn dieses Engagement eine Vorbildfunktion für weitere regionale Unternehmen hätte", so Banf.

Dieter Buchholz beschreibt die Beweggründe seiner Investition so: "Wir haben mit dem FCK in den vergangenen Jahrzehnten schon viele Höhen und Tiefen miterlebt. Daher war es uns wichtig, in der aktuell schwierigen Situation ein Zeichen zu setzen und mit gutem Beispiel voranzugehen. Wir sind davon überzeugt, dass es in den kommenden Jahren wieder deutlich aufwärts geht."

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de