Kaiserslautern: Osawe und Andersson vor Abgang

Zwei Wochen nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga laufen die Kaderplanungen beim 1. FC Kaiserslautern auf Hochtouren. Osayamen Osawe und Sebastian Andersson werden den FCK aber wohl nicht in die 3. Liga begleiten.

Stürmer-Duo vor Abgang

Laut der "Rheinpfalz" gehe die Tendenz bei Beiden zum Vereinswechsel – und nicht zu den Angeboten des FCK. Osawe kam im Juli 2016 vom Halleschen FC auf den Betzenberg und bestritt seitdem 58 Spiele (15 Tore, vier Vorlagen), Andersson wechselte im August aus Schwede nach Kaiserslautern und stand in dieser Saison 28 Mal auf dem Platz – mit elf Toren ist er der Top-Torjäger des FCK.

Lob für Hainault

Die Innenverteidiger Stipe Vucur und Lukas Gottwalt sollen unterdessen bleiben – entsprechende Angebote liegen ihnen vor. Der FCK plant mit vier Innenverteidigern, einer von ihnen ist André Hainault. "Er weiß, wie Aufstieg geht und weiß auch, wie die Dritte Liga funktioniert", erklärt Sportvorstand Martin Bader in der Zeitung und lobt: "Charakter, Mentalität stimmen. Er kann führen. Persönlichkeit ist vorhanden."

   
Back to top button