Kaiserslautern: Neuzugänge Kleinsorge und Winkler verletzt

Am Freitag (17:45 Uhr) eröffnet der 1. FC Kaiserslautern die neue Saison mit einem Heimspiel gegen Dynamo Dresden. Die Vorfreude der Pfälzer ist groß, auch wenn sie auf zwei Neuzugänge verzichten müssen.

Kleinsorge und Winkler verletzt

Mit Marius Kleinsorge und Alexander Winkler warb der FCK zu dieser Saison zwei Spieler von Drittliga-Konkurrenten ab, doch beide werden am 1. Spieltag zuschauen müssen. Kleinsorge, Ex-Spieler des SV Meppen, fehlte am Mittwoch auf dem Trainingsplatz, da er weiterhin an einer Rippenverletzung laboriert, die er sich beim 3:0 Sieg im Testspiel gegen den SV Sandhausen zuzog. 

Schlimmer erwischte es Innenverteidiger Alexander Winkler, Neuzugang von der SpVgg Unterhaching. Beim Dienstagstraining zog sich der 28-Jährige einen Rippenbruch zu. Beim Saisonauftakt hätte Winkler allerdings eh gefehlt, da er noch eine Gelb-Rot-Sperre aus der Vorsaison absitzen muss.

Schommers mit Vorfreude

Gespannt blickt Trainer Boris Schommers auf den kommenden Freitag und freut sich gegenüber "Die Rheinpfalz" insbesondere auf die zurückkehrenden Fans ins Fritz-Walter-Stadion: "Was gibt es Schöneres, als wieder vor Fans starten zu können?"

Gleichzeitig ist der Coach aber auch gewarnt vorm Gegner, verfolgte er doch den 4:1-Sieg der Dresdner am Montag im DFB-Pokal gegen den Zweitligisten Hamburger SV: "Sie werden mit breiter Brust nach Kaiserslautern kommen, haben ein richtig gutes Spiel gemacht", so Schommers. Doch der 41-Jährige nutzte das Spiel vor allem auch zur Analyse: "Wir haben aber auch gesehen, wo die Mannschaft Schwachstellen hat."

   
Back to top button