Kaiserslautern bestätigt Bergmann-Transfer: Vertrag bis 2021

Was in den vergangenen Tagen bereits durchgesickert war, ist nun offiziell: Theodor Bergmann wechselt vom FC Rot-Weiß Erfurt zum 1. FC Kaiserslautern und erhält bei den Roten Teufel einen Vertrag bis 2021. Das gab der Zweitliga-Absteiger am Freitag bekannt.

"Hohes Spielverständnis, Ballsicherheit und Laufbereitschaft"

Obwohl der zentrale Mittelfeldspieler erst 21 Jahre alt ist, blickt er bereits auf die Erfahrung von 65 Drittliga-Spielen zurück. "Wir haben uns bei der Zusammenstellung des Kaders auf die Fahnen geschrieben, dass wir neben erfahrenen Akteuren auch junge und talentierte Spieler in unserer Mannschaft brauchen", so Sportdirektor Martin Bader. Laut Sportdirektor Boris Notzon stand Bergmann "bereits über einen längeren Zeitraum" im Fokus des FCK. Dementsprechend groß ist nun die Freude über die Verpflichtung, zumal der 21-Jährige "auch einige andere, höherklassige Optionen hatte", wie Notzon berichtet. Lauterns Sportdirektor lobt: "Theo verfügt über ein hohes Spielverständnis, Ballsicherheit und Laufbereitschaft."

Fünfter Neuzugang

Und Bergmann, der in der abgelaufenen Saison 17 Spiele bestritt, spricht Sätze aus, wie man sie in Kaiserslautern nach dem Abstieg gerne hören dürfte: "Ich freue mich, künftig für einen so großen und ambitionierten Club wie den FCK spielen zu dürfen. Ich kenne die Dritte Liga aus meiner Zeit in Erfurt und weiß, wie man diese Liga angehen muss." Nach Christoph Hemlein, Florian Dick (beide Arminia Bielefeld), André Hainault (1. FC Magdeburg) und Elias Huth, der ebenfalls von Erfurt an den Betzenberg wechselt, ist Bergmann der fünfte Neuzugang für die kommende Saison.

   
Back to top button