Jim-Patrick Müller verlässt Haching und wechselt in die 5. Liga

Die SpVgg Unterhaching und Jim-Patrick Müller gehen ab sofort getrennte Wege: Wie die Münchner Vorstädter am Montag bekanntgaben, wurde der noch bis zum Saisonende laufende Vertrag aufgelöst. Künftig kickt der 31-Jährige in der 5. Liga.

Ohne Einsatz in dieser Saison

Überraschend kommt die Trennung nicht, spielte Müller in der bisherigen Saison doch keine Rolle und stand nicht einmal im Kader. "Wir wollen uns bei Jimmy für seinen Einsatz und seine Verdienste bei der Spielvereinigung recht herzlich bedanken", so Präsident Manfred Schwabl. "Die Zusammenarbeit war in den letzten Jahren stets professionell, jedoch müssen im Profigeschäft eben auch unpopuläre Entscheidungen getroffen werden." Bereits im Sommer hatte Haching dem Mittelfeldspieler einen Wechsel nahegelegt, ein passender Verein fand sich aber nicht. Nun hat Fünftligist DJK Vilzing zugeschlagen und den 31-Jährigen mit einem Vertrag bis 2022 ausgestattet.

Neuer beruflicher Weg

Ein Transfercoup für den ostbayrischen Amateurklub: "Jimi ist sportlich natürlich eine riesige Bereicherung für uns, daneben ist er aber auch ein großartiger Typ, der prima zu uns passen wird", freut sich Vilzings Sportchef Roland Dachauer. In den letzten Monaten habe Müller sein Studium auf die Zielgeraden gebracht und möchte im Frühjahr in Regensburg einen anderen beruflichen Weg einschlagen, informiert Dachauer über die Pläne des Routiniers, der auf die Erfahrung von 168 Drittliga-Spielen zurückblickt. Für Haching bestritt er seit 2016 insgesamt 104 Partien. "Auch wenn das Kapitel Profi für ihn mit dieser Entscheidung zu Ende geht, brennt Jimi noch richtig darauf, ehrgeizig Fußball zu spielen und nach den vielen Monaten persönlicher Pause einfach mal wieder mit der Mannschaft zu kicken."

 
Back to top button