Jetzt abstimmen! Der Spieler des Monats Oktober

Mindestens drei Spieltage haben die 20 Drittligisten im Monat Oktober absolviert, vier Mannschaften waren vier Mal im Einsatz. Nachdem Justin Eilers zuletzt die Wahlen zum "Spieler des Monats" im August und September gewonnen hat, wird nun ein Nachfolger des 26-Jährigen gesucht – er ist dieses Mal nicht vertreten. Nach einer Vorauswahl durch die Redaktion liegt es nun an Euch, liebe Leser, wer der “Spieler des Monats Oktober” wird. Bis zum 12. November um 18 Uhr habt Ihr nun Zeit abzustimmen. Hier die Nominierten: Die Leistungskurve von Kevin Möhwald vom FC Rot-Weiß Erfurt zeigte zuletzt steil nach oben: Mit zwei Toren und einer Vorlage war der zentrale Mittelfeldspieler maßgeblich am guten Abschneiden der Thüringer im vergangenen Monat beteiligt. Dass ein Abwehrspieler nicht nur Tore verhindern, sondern sie auch vorlegen kann, stellte Florian Dick von Arminia Bielefeld mal wieder unter Beweis: Neben seinem souveränen Auftreten in der Abwehrkette des Zweitliga-Absteigers war der 29-Jährige an der Erstehung mehrerer Treffer direkt beteiligt. Vor allem über Standards schaltete sich Dick immer wieder in das Offensivspiel seiner Mannschaft ein.

Soriano und Menga treffen jeweils dreifach

Mit Elia Sorinao von den Stuttgarter Kickers und Addy-Waku Menga vom VfL Osnabrück haben es gleich zwei echte Knipser in die Auswahl geschafft. Der 25-jährige Soriano netzte in allen drei Oktober-Partien für seine Farben ein und sorgte somit dafür, dass sich die Kickers weiter zu den Aufstiegskandidaten zählen dürfen. Menga knüpfte derweil an die starken Leistungen der bisherigen Saison an und war ebenfalls mit drei Toren erfolgreich. Den Namen Damian Roßbach (FSV Mainz 05 II) kannten zuletzt wohl nur einige Insider, doch starke Leistungen in der Abwehr sowie gleich zwei Tore rechtfertigen nicht nur ein höheres Interesse am 21-Jährigen, sondern auch die Nominierung zum "Spieler des Monats".

Drei Keeper nominiert

Zwei alte Bekannte in dieser Umfrage sind die Torhüter Kevin Müller von Energie Cottbus und Michael Ratajczak. Müller blieb im Oktober in zwei von drei Spielen ohne Gegentor und stellte damit seine Klasse wieder einmal unter Beweis. Ratajczak hielt seinen Kasten zwar nur im Spiel gegen Dresden sauber, überzeugte aber auch in den anderen beiden Partien mit vielen blitzartigen Reflexen. Mit Kevin Kunz von Aufsteiger Großaspach schaffte es ein weiterer Keeper in die Auswahl. Der 22-Jährige verlor seinen Stammplatz zwar zwischenzeitlich an Christopher Gäng, kämpfte sich aber zurück und bewahrte seine Mannschaft nicht selten vor höheren Pleiten. Abgerundet wird die Liste von Tim Danneberg (Chemnitzer FC). Der defensive Mittelfeldspieler stoppte nicht nur immer wieder die gegnerischen Angreifer, sondern erzielte auch das einzige Tor der Himmelblauen im Oktober. Dieses reichte zum wichtigen 1:0-Heimsieg gegen Preußen Münster.

Das Voting ist beendet!

FOTO: ef-pixx.de

 

   
Back to top button