Jahn-Coach Schmidt: "Habt Geduld! Wir geben alles!"

Nach dem bitteren Aus im Landespokal gegen die SpVgg SV Weiden steht für Jahn Regensburg nun der Ligaalltag auf dem Programm. Der SSV empfängt die seit vier Spielen ungeschlagenen Preußen aus Münster. Die Vorzeichen sind schlecht: Neben dem verlorenen Pokalspiel hat Alexander Schmidt große Personalprobleme. Aber der Jahntrainer gibt sich kämpferisch und hofft auf die Unterstützung der Fans. Zudem steht das Heimspiel gegen Münster unter dem Motto "Dultspui". Anpfiff im Jahnstadion ist um 14 Uhr.

Regensburg mit Verletzungssorgen – Cheftrainer gibt sich kämpferisch

Die Verletzungssorgen sind groß: So ist Kapitän Kapitän Nachreiner immer noch zum Zuschauen verdammt, auch Stanislaw Herzel darf wegen seiner Gelb-Roten Karte aus dem Dresden-Spiel nicht mitwirken. Stürmer Dressler hat in dieser Saison noch kein einziges Training absolviert, er fällt ebenso aus wie Stephan Loboué. Azur Velagic wurde aus Verhaltensgründen suspendiert. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von "Herzstück" Oliver Hein und Andreas Geipl, die an Blessuren aus vorherigen Spielen leiden. Der Jahntrainer bittet die Fans daher um Geduld, auch wenn es erneut nicht zu einem Sieg reichen sollte: "Wir geben alles! Aber wenn vier Schlüsselspieler ausfallen, die wir nicht ersetzen können, dann wird es schwer." Dennoch verspricht er: "Wir haben Weiden abgehakt und blicken mit Einsatz und Laufbereitschaft nach vorne. Morgen wird die Mannschaft ein anderes Gesicht zeigen!"

Schmidt: "Münster ist ein harter Brocken!"

Mit Münster ist zudem kein leichter Gegner zu Gast an der Donau: "Das ist eine stabile Mannschaft mit guter Arbeit gegen den Ball. Mit Marcel Reichwein haben sie einen gefährlichen Stürmer in ihren Reihen. Das wird insgesamt ein harter Brocken!", so Schmidt über den SCP. Die Leistung muss auf alle Fälle gesteigert werden, der Auftritt beim Bayernligisten war vor allem in der ersten Halbzeit blutleer. Die Situation bleibt kritisch, auch die Tabelle sieht nicht rosig aus. Doch Alexander Schmidt ist überzeugt, dass alles besser und die Talfahrt beendet wird, sobald die Leistungsträger um Hein und Nachreiner zurückkehren. Bis dahin "müssen wir unsere Kräfte bündeln!"

Alle in Tracht zum "Dultspui"

Da das Spiel der Bayern gegen die Preußen während der Dult stattfindet, dem größten Volksfest in Regensburg, haben sich die Verantwortlichen des Jahn etwas besonderes einfallen lassen: Alle Fans werden aufgefordert zum "Dultspui" (Dultspiel) in Tracht zu kommen, also in Lederhose und Dirndl. Auf alle, die sich an dieser Aktion beteiligen, warten attraktive Preise. "Wir sind stolz auf unsere Heimat und ihre Traditionen. Nicht umsonst lautet unser Markenslogan "Mia spuin fia eich". Aktionen wie das Dultspui sollen diesen plakativen Slogan veranschaulichen. Wir wollen die Menschen Ostbayerns hinter dem Jahn versammeln und dabei schadet es sicher nicht, wenn man ab und an auch einmal über sich selbst lachen kann“, so Johannes Baumeister, Geschäftsführer des Jahn.

Foto: Regensburg1889.de

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button