Jahn Regensburg zu Gast in Chemnitz

Am Samstag empfängt der Chemnitzer FC den Tabellenzweiten aus Regensburg. Dabei will der Aufstieger nach 6 sieglosen Spielen (nur 1 Punkt) wieder zurück in die Erfolgsspur, denn mittlerweile ist er auf Rang 16 abgerutscht. Aber jetzt kommt mit Jahn Regensburg kein leichter Gegner. Die Oberpfälzer kommen nicht nur mit der Betsen Offensive der Liga an die Gellertstraße, sondern auch als zweitbestes Auswärtsteam: Der SSV ist Favorit.

Beim CFC nicht alle Mann an Bord

Es wird also sehr schwer für die Himmelblauen – nur müssen sie desweiteren auf einige wichtige Spieler verzichten. Aydemir  und Stenzel fallen verletzt aus, Richter hat nach seinem Herzinfarkt seine Karriere beendet. Bei den Bayern fehlt nach seinem Foul im Spiel gegen Unterhaching Rotsünder Thomas Kurz, der zuvor gelbgesperrte Stefan Binder kehrt dagegen in den Kader zurück. Mit Tobias Schlauderer ist auf der Position von Kurz aber ein sehr guter Ersatz gefunden, sodass die Rot-Weißen so ziemlich mit ihrer Besten Elf auflaufen können.

Favorit Regensburg nimmt Chemnitz nicht auf die leichte Schulter

Überheblich wird die Jahnelf gegen die von Gerd Schädlich trainierten Chemnitzer aber nicht werden. Denn Jahn-Coach Markus Weinzierl erwartet ein schweres Spiel, da der CFC einen gewissen Druck spürt und sich die Rothosen trafitionell gegen Teams, die im unteren Bereich der Tabelle stehn, schwer tut. Aber er wird seine Mannschaft gut vorbereiten und richtig einstellen Auf ein Wiedersehen mit alten Kameraden darf sich Florian Hörnig freuen. Letztes Jahr gehörte er noch zu den Leistungsträgern bei Jahn Regensburg, seit dieser Saison spielt er an der Gellertstraße.

FOTO: www.regensburg1889.de

   
Back to top button