Jahn muss Jim-Patrick Müller nach Sandhausen ziehen lassen

Der SSV Jahn Regensburg kann in der kommenden Saison nicht mehr auf die Dienste von Jim-Patrick Müller setzen, denn den 24-Jährigen zieht es zum Zweitligisten SV Sandhausen, wo er am Mittwochnachmittag einen Vertrag bis 2016 unterschrieb. Im gleich tut es Moritz Kuhn vom Drittliga-Aufsteiger SG Sonnenhof-Großaspach. "Beide Spieler beobachten wir schon seit längerer Zeit und jetzt wurden wir uns einig und darüber freuen wir uns", erklärt SV-Geschäftsführer Otmar Schork über die Neuverpflichtungen. Der 24-jährige Müller stieß im Sommer 2011 aus der zweiten Mannschaft von Greuther Fürth zum Jahn, wo er seitdem 89 Zweit- und Drittliga-Partien absolvierte. In der vergangenen Saison bestritt er als Stammspieler und Leistungsträger 35 Spiele, erzielte sieben Tore und legte sechs weitere vor. "Ich hatte hier eine super Zeit und werde dem Jahn auch weiterhin die Daumen drücken. Auch jetzt gab es gute Gespräche mit dem Verein. Letztlich wollte ich aber die Chance ergreifen, noch einmal in die 2. Bundesliga zu wechseln", so Müller.

Moritz Kuhn spielt seit Juli 2012 für Großaspach, wo er in der abgelaufenen Regionalliga-Spielzeit mit 31 Einsätzen, vier Toren und drei Vorlagen maßgeblich am Drittliga-Aufstieg beteiligt war.

FOTO: regensburg1889.de

 

   
Back to top button