Ismaik stellt 1860 wohl zwei Millionen Euro zur Verfügung

Von

© imago/Simon

Der TSV 1860 München erhält offenbar frisches Geld. Wie die "Bild" berichtet, wird Investor Hasan Ismaik eine Summe von zwei Millionen Euro zur Verfügung stellen. Damit könnten die Löwen auf dem Transfermarkt nachlegen.

Summe soll als Eigenkapital verbucht werden

Schon seit Wochen steht eine von Ismaik in Aussicht gestellte Budgeterhöhung im Raum, nun scheint nach langem Hin und Her der Durchbruch in Sicht. Nach Angaben der Zeitung könnte der TSV 1860 die zwei Millionen Euro als Eigenkapital verbuchen und würde somit keine neuen Schulden machen. Ismaik soll im Gegenzug Genussscheine erhalten, sodass er an möglichen Gewinnen der Münchener in der Zukunft beteiligt wäre. Eine offizielle Bestätigung steht aber noch aus.

1860 will personell aufrüsten

Fließt das Geld in Kürze tatsächlich, wird der TSV 1860 personell wohl nochmal aufrüsten. Die Wunschsspieler von Trainer Daniel Bierofka – Quirin Moll (Eintracht Braunschweig), Stefan Lex (FC Ingolstadt) und Kevin Kraus (1. FC Heidenheim) – wären dann bezahlbar. Selbst ein Comeback von Stefan Aigner scheint nicht ausgeschlossen. Schon unmittelbar nach dem Aufstieg hatte Bierofka im "tz"-Interview mit deutlichen Worten klar gemacht: "Ich will eine Mannschaft haben, mit der ich absolut konkurrenzfähig bin, mit der ich eine gute Rolle in der 3. Liga spielen kann." Die Verpflichtung von Adriano Grimaldi war der erste Schritt in diese Richtung, mit zusätzlichen Transfers würde die Qualität im Kader weiter steigen.

 

 
  • Thomas Horstmann

    Der Arbeiterclub aus Giesing gibt seine Ideale auf!…Hauptsache "Aufrüsten"..Grimaldi sei willkommen; die klammen Münsteraner konnten ihn nicht bezahlen..haben aber auch keinen Ismaik. Bleibe lieber Preußenfan!

    • 1860er Fan aus Straubing

      Bei dem KFC is der Russe Chef. Bei 60 ned…
      Uerdingen macht mir Angst, geben soviel aus…Bei 60 is des komplizierter.
      Die mussten überhaupt erstmal vehandeln, um überhaupt was zu bekommen

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.