Insolvenzantrag gestellt – Kickers Emden ist pleite

Viele werden Kickers Emden sicher noch kennen: in der Saison 2008/2009 spielten die Nordfriesen in der neugegründeten 3. Liga und gehörten zu den Überraschungen der Liga. Nach einem furiosen Saisonauftakt stand das Team von Trainer Stefan Emmerling bis zum 14. Spieltag gleich sechs Mal an der Tabellenspitze. Am Ende der Saison stand ein sensationeller sechster Tabellenplatz zu Buche. Doch diese Bilanz war der Anfang vom Ende. Da die Kickers lange Zeit über ihre Verhältnisse lebten, mussten sie am Enden der Saison freiwillig in die fünftklassige Oberliga absteigen.

Rund drei Millionen Euro Schulden

Und auch dort gehen bei dem Traditionsverein so langsam die Lichter aus. Das Präsidium musste am Freitag beim Amtsgericht einen Insolvenzantrag stellen. "Wir machen mit der Vergangenheit Schluss, sonst lässt sie uns nie mehr los", so Präsident Günter Schmaler gegenüber dem NDR. Wird der Antrag angenommen, spielen sie in der nächsten Saison in Liga sechs – falls nicht, ist der Verein Geschichte. Sie müssten sich auflösen und unter einem anderen Namen neu gründen. Den letzten großen Auftritt hatte Kickers Emden am 30. Juli dieses Jahrs in der ersten Runde des DFB-Pokals, als sie allerdings "nur" gegen den FSV Frankfurt antraten. Rund drei Millionen Euro Schulden weisen die Emder derzeit auf – zu viel, für einen Fünftligisten. Langfristig gesehen wird wohl nur die Neugründung die Möglichkeit bieten, in ein paar Jahren doch wieder Profifußball in Emden sehen zu können.

   
Back to top button