Insolvenz? Hansa Rostock hofft am Mittwoch auf die Bürgerschaft

Der morgige Mittwoch wird für die Fans von Hansa Rostock ein ganz besonderer Tag: Denn morgen wird die Rostocker Bürgerschaft über die Zukunft des Zweitligaabsteigers entscheiden. Dabei geht es um eine sofortige Finanzspritze von 750.000 Euro sowie den Teilerlass der Steuerschulden von 4,5 Millionen Euro an die Stadt. Lehnt die Bürgerschaft diese Hilfe ab, muss der FC Hansa Insolvenz anmelden. "Sollte das Insolvenzverfahren noch vor dem 30. Juni eröffnet werden, würde Hansa nächste Saison in der Regionalliga spielen müssen. Wird der Insolvenzverwalter erst nach diesem Termin tätig, würde der einstige Erstligist in der vierten Liga gleich als erster Absteiger feststehen", berichtet die "dpa". 

Live-Ticker ab 15.30 auf liga3-online.de

Zudem würde der FC Carl Zeiss Jena, trotz Abstieg aus der 3. Liga, den Klassenerhalt in der untersten Profiliga im Deutschen Fußball feiern können. "Ich wünsche mir, dass der überwältigende Zuspruch aus der Bevölkerung in den letzten Tagen und Wochen am Mittwoch bei unserer Kundgebung seinen Höhepunkt erreicht. Deshalb würde ich mich sehr freuen, wenn so viele Menschen wie möglich der Hansa-Familie an diesem Tag beistehen", erklärte der Hansa-Vorstandsvorsitzende Bernd Hofmann. Bereits am Sonntag hatten 6.000 Anhänger vor dem Rathaus für Hilfe durch die Stadtväter demonstriert.

Rund um die Sitzung am morgigen Mittwoch wird liga3-online.de ab 15.30 Uhr einen Live-Ticker schalten, in dem alle Leser mit aktuellen Infos rund um die Sitzung der Bürgerschaft versorgt werden.

 

   
Back to top button