"In schärfster Weise": SVM kritisiert Becherwürfe bei Heimspielen

Immer wieder ist es bei Heimspielen des SV Meppen zuletzt zu Becherwürfen gekommen. Ein Umstand, den der Klub nun "in schärfster Weise" kritisiert.

Verein will Vergehen "unmittelbar ahnden"

Mit "großer Sorge" habe der SVM zur Kenntnis genommen, dass es bei den letzten Heimspielen in der Hänsch-Arena vermehrt zu Becherwürfen von den Tribünen in den Stadioninnenraum gekommen sei. "Dieses Verhalten kritisiert der SVM in schärfster Weise und wird deshalb Vergehen dieser Art ab sofort noch genauer beobachten und unmittelbar ahnden." Das Verhalten einiger weniger Zuschauer sei "gefährlich, extrem unfair und hat zudem für den SV Meppen hohe Strafen durch das DFB-Sportgericht zur Folge".

In diesem Zusammenhang müssten die Fans damit rechnen, dass der SV Meppen sie in Regress nimmt, wenn das DFB-Sportgericht eine Geldstrafe verhängt. "Rechtlich gesehen stellt ein Becherwurf ein Verstoß gegen die Stadionordnung dar. Diese Ordnungswidrigkeit kann nach Paragraf 9 mit einer Geldbuße von bis zu 5.000 Euro belegt werden", macht der Klub deutlich. Ob die klare Ansage zu einem Umdenken führen wird?

   
Back to top button