Im vierten Anlauf: Mannheim steigt in die 3. Liga auf

Von

© imago

Es ist vollbracht: Der SV Waldhof Mannheim spielt in der kommenden Saison in der 3. Liga. Am Samstag machte der SVW den Aufstieg und die Meisterschaft in der Regionalliga Südwest mit einem 1:0-Sieg gegen Wormatia Worms perfekt. 

Beeindruckende Zahlen

Dreimal in Folge war der SV Waldhof seit 2016 gegen Lotte, Meppen und Uerdingen in den Aufstiegsspielen zur 3. Liga gescheitert, im vierten Anlauf ist die Rückkehr in den Profifußball nach 16 Jahren und insgesamt fast 6.000 Tagen nun geglückt. Mit 75 Punkten nach 30 Spielen führt der SV Waldhof die Tabelle der Regionalliga Südwest souverän an und liegt deutliche 17 Punkte vor den Verfolgern aus Saarbrücken und Homburg. Mit 81 Toren stellt Mannheim die beste Offensive, fuhr in 30 Spielen beachtliche 25 Siege ein und musste sich lediglich zweimal geschlagen geben. Die letzten zwölf Spiele hat die Mannschaft von Trainer Bernhard Trares allesamt gewonnen und dabei 36 Tore erzielt. Zudem setzte sich der SVW vor Gericht gegen den DFB durch und wird in Kürze die zu Saisonbeginn abgezogenen drei Punkte zurückerhalten.

Zuschauerrekord gegen Worms

Aus dem hochwertig besetzten Kader der "Buwe" stechen vor allem Valmir Sulejmani (17 Tore, zehn Vorlagen) und Timo Kern (14 Tore, zehn Vorlagen) heraus, die zusammen an 51 Treffern beteiligt waren. Aber auch Gianluca Korte (neun Tore, sechs Vorlagen) und Maurice Deville (acht Tore, elf Vorlagen) weisen zweistellige Scorerwerte auf. Die 3. Liga darf sich nun auf einen echten Traditionsverein mit vielen Fans freuen: 14.413 Zuschauer beim Spiel gegen Worms bedeuteten einen neuen Zuschauerrekord in der Regionalliga Südwest. Die offizielle Meisterfeier soll nach dem letzten Spiel gegen die U23 des FSV Mainz 05 stattfinden.

   

liga3-online.de