Ihr habt gewählt: Das ist die "Legenden-Elf" der 3. Liga

Sieben Tage lang hatte die Leser von liga3-online.de Zeit, die "Legenden-Elf" der Drittliga-Geschichte zu wählen. Über 8.000 User nahmen teil, hier ist das Ergebnis:

Das sind Eure Legenden

Markus Kolke: Der 29-Jährige verhinderte wohl schon bei jedem Drittliga-Fan den Torschrei. Kolke ist der Keeper mit den meisten Einsätzen, entschied sich im vergangenen Sommer gegen den Aufstieg mit Wiesbaden und wechselte zu Hansa Rostock. In 237 Duellen bleib er 81 Mal ohne Gegentreffer –  also in mehr als jedem dritten Spiel.

Maximilian Ahlschwede: Ist beim F.C. Hansa Rostock eine feste Größe in der Defensive, hat bei der Kogge, den Kickers aus Offenbach und Würzburg, sowie dem SV Wehen Wiesbaden und Arminia Bielefeld bereits 222 Spiele in der Drittklassigkeit absolviert. Der 30-Jährige entdeckte erst in Rostock seine Qualitäten vor dem gegnerischen Tor, konnte vier Treffer und acht Vorlagen beisteuern.  

Toni Wachsmuth: Hat die Schuhe im vergangenen Sommer an den Nagel gehängt und ist nun hinter den Kulissen als Sportdirektor beim FSV Zwickau verantwortlich. Machte sich in 173 Partien für den SC Paderborn, mit denen er 2009 in die 2. Liga aufstieg, den Chemnitzer FC und Zwickau einen Namen als unbequemer und schonungsloser Defensivspieler.

Alf Mintzel: "Mister SV Wehen Wiesbaden" absolvierte mit 325 Drittligaspielen (70 Torbeteiligungen) bislang die zweitmeisten aller Spieler, den Großteil für die Hessen, bei denen er von 2010 bis 2019 aktiv war. Der Verteidiger kickt aktuell noch in Walluf in der Gruppenliga Wiesbaden, trifft dort wesentlich häufiger als zu Profizeiten (aktuell neun Saisontore) und stellt dort die gegnerische Offensive vor große Probleme. Unvergessen sein Treffer in der vierten Minute der Nachspielzeit am letzten Spieltag der Saison 2015/16, mit dem er Wiesbaden vor dem Abstieg rettete.

Sebastian Schuppan: Sammelte bei Dynamo Dresden, Arminia Bielefeld, mit beiden Klubs stieg er in die 2. Liga auf, und seinem aktuellen Verein, den Würzburger Kickers (seit 2017), die Erfahrung von 170 Drittliga-Spielen, in denen er auf 19 Tore und 14 Vorlagen kam. Seine Qualitäten liegen also nicht nur in der Defensive, auch Offensiv muss sich der 33-Jährige wahrlich nicht verstecken.

Marc Schnatterer: Im heutigen, schnelllebigen Fußballgeschäft kaum vorstellbar, aber der 34-Jährige spielt seit 2008 beim jetzigen Zweitligisten 1. FC Heidenheim. Mit dem FCH absolvierte er mittlerweile mehr Zweit- als Drittligaspiele (189 zu 176) ist dennoch einer der bekanntesten Namen. Der Offensivspieler kam in der 3. Liga auf 57 Tore und 55 Vorlagen, war somit in mehr als jedem zweiten Spiel an einem Treffer beteiligt – was für eine Quote!

Justin Eilers: Ist die tragische Figur dieser gewählten Mannschaft. Wechselte 2014 von Wolfsburg II zu Dynamo Dresden und entwickelte sich zu einem der besten Spieler der Liga. In 74 Spielen für die Sachsen gelangen ihm 42 Tore! Nach zwei Jahren wechselte er zu Werder Bremen, hatte jedoch arges Verletzungspech, sodass auch schon das Karriereende gedroht hatte und er aktuell ohne Verein ist. Im Interview verrät er mehr.

Tim Danneberg: Der mittlerweile 33-Jährige stieg mit Sandhausen und Osnabrück in die 2. Liga auf. Mit den Niedersachsen erst jüngst im vergangenen Sommer. Beendete danach seine Karriere, ist nun Co-Trainer an der Bremer Brücke. Kam auf die stattliche Anzahl von 332 Drittliga-Partien (Rekord), die meisten für den Chemnitzer FC (97). Insgesamt gelangen dem Mittelfeldspieler 60 Torbeteiligungen.

Sascha Bigalke: Der feine Techniker, der einst für 400.000 Euro zu Zweitligist 1. FC Köln wechselte, steht bereits zum dritten Mal bei der SpVgg Unterhaching unter Vertrag. Die Bayern sind auch sein einziger Klub in der 3. Liga, für den er 138 Mal auflief. 15 Tore und 46 Assists zeigen seine Fähigkeiten als Spielgestalter und Mann für die entscheidenden Pässe.  

Anton Fink: Die Zahlen sind beeindruckend: 324 Spiele, 136 Tore, 73 Vorlagen. Kein Stürmer in der Geschichte der 3. Liga kommt auch nur annähernd an diese Zahlen heran. Über seine Treffsicherheit freuen durften sich der Chemnitzer FC, der Karlsruher SC, die SpVgg Unterhaching und der VfR Aalen. Fink steht noch immer beim KSC unter Vertrag und knipst in der 2. Liga

Marcel Ziemer: Der zweifache Erstligaspieler für den 1. FC Kaiserslautern hat seine Karriere nach einem Kreuzbandriss und langer Vereinslosigkeit zu Jahresbeginn beendet und ist nun als Jugendtrainer aktiv. In 238 Drittligapartien kam der heute 34-Jährige zu insgesamt 75 Toren und 34 Vorlagen.

Jens Härtel: Erblickte im Sommer 2015 als Trainer des 1. FC Magdeburg das Licht der 3. Liga und führte die Elbstädter im Mai 2018. Seit der Saison 2018/19 ist der 50-Jährige bei Hansa Rostock an der Seitenlinie. In bislang 159 Spielen gelangen 76 Siege und 43 Unentschieden.

   
Back to top button