HFC meldet Vollzug: Nico Hug kommt vom FC Vaduz

Pünktlich zum Start der Leistungsdiagnostik am heutigen Montag hat der Halleschen FC mit Nico Hug vom FC Vaduz seinen fünften Neuzugang vorgestellt. Der 23-Jährige unterschrieb für zwei Jahre und soll die linke Abwehrseite verstärken.

25 Erstliga-Spiele in der Schweiz

"Nico Hug steht voll im Saft und ist auf der linken Seite vielseitig einsetzbar", erklärt Sportdirektor Ralf Minge. Als gelernter Abwehrspieler gelte der 23-Jährige als "sehr laufstark, bissig im Zweikampf mit Drang nach vorn". Mit diesen Attributen passe er "hervorragend in unser Anforderungsprofil", so Minge. Für den Klub aus der Hauptstadt Lichtensteins absolvierte Hug in den letzten beiden 25 Erst- und 29 Zweitliga-Spiele in der Schweiz. Außerdem kam er je einmal in der Qualifikation für die Europa League und die Conference League zum Einsatz.

Ausgebildet wurde Hug beim SC Freiburg, wo er zwischen 2013 und 2020 für die U17, die U19 und die U23 spielte. Dabei absolvierte der dreifache U18-Nationalspieler unter anderem 37 Partien in der Regionalliga – bei drei Toren und sieben Vorlagen. Beim HFC ist Hug nach Leon Damer (TSV Havelse), Timur Gayret (Hertha II), Seymour Fünger (Fortuna Köln) und Felix Gebhardt (Leihe; FC Basel) der fünfte Neuzugang.

Rühlemann zu den Profis hochgezogen

Ebenfalls zum Kader gehören wird künftig Arne Rühlemann, der aus der U19 zu den Profis hochgezogen wird. Das 17-jähriges Offensiv-Talent kam zum Abschluss der vergangenen Saison bereits in zwei Testspielen zum Einsatz und soll "vertraglich gebunden an höhere Aufgaben herangeführt werden", wie der HFC mitteilte. Bei der U19 stand Rühlemann in der abgelaufenen Serie 13 Mal auf dem Platz.

   
Back to top button