HFC gegen Dresden wohl vor größter Kulisse seit vier Jahren

Wenn der Hallesche FC am Samstag (14 Uhr, live im MDR) im Ostduell auf Dynamo Dresden trifft, wird das Leuna-Chemie-Stadion bestens gefüllt sein. Es dürfte die größte Kulisse seit vier Jahren werden.

Über 10.000 Fans erwartet

Über 9.100 Karten waren am Mittwochnachmittag bereits verkauft, "der Vorverkauf steuert aktuell auf mehr 10.000 Besucher zu", schreibt der HFC auf seiner Homepage. Eine fünfstellige Kulisse gab es zuletzt im September 2021, als gegen den 1. FC Magdeburg 10.065 Fans kamen. Auch das Heimspiel gegen Bayern II im August 2019 lockte 10.065 Besucher ins Stadion. Mehr kamen in den letzten vier Jahren nur noch zum DFB-Pokalspiel gegen den VfL Wolfsburg – ebenfalls im August 2019. 13.500 Fans waren damals in das Stadion gepilgert.

An diese Zahl wird der HFC am Samstag wohl nicht ganz herankommen, dennoch dürfte es die größte Kulisse seit eben dieser Partie werden. Etwa 11.000 Zuschauer könnten es wohl werden. Aus Dresden werden mindestens 1.153 Fans anreisen (so viele Karten gab es für den Gästeblock), womöglich aber noch einige mehr. Angesichts des großen Andrangs bittet der HFC um eine frühzeitige Anreise. Das Stadion öffnet bereits um 12:30 Uhr. Ob es eine Tageskasse geben wird, entscheidet sich erst am Freitag.

Samson fällt aus

Unfreiwillig als Zuschauer auf der Tribüne Platz nehmen wird Louis Samson, der mit einer Muskelverletzung im Oberschenkel noch bis zu zwei Wochen ausfallen wird. Seine Position im defensiven Mittelfeld dürfte Niklas Landgraf übernehmen, für ihn wiederum wird wohl Sören Reddemann in die Innenverteidigung rücken.

   
Back to top button