Heynke verlässt Magdeburg Richtung Lok Leipzig

Von

© imago images / Christian Schroedter

Nachdem Leon Heynke in den Planungen des 1. FC Magdeburg keine Rolle mehr spielte, hat der Abwehrspieler mit Regionalligist Lok Leipzig nun einen neuen Verein gefunden.

Rückkehr in die Heimat

Schon in der vergangenen Spielzeit war der 19-Jährige nicht mehr für den FCM aktiv, sondern spielte auf Leihbasis für Germania Halberstadt. Dort war er zwar als Stammspieler gesetzt (28 Partien), verlässt die Elbstädter nun aber endgültig. Bei Lok Leipzig unterschrieb Heynke am Mittwoch einen Vertrag bis 2020 und kehrt damit in seine Geburtsstadt zurück: "Ich freue mich wieder in der Heimat zu sein und dass ich die Chance bekomme, mich bei einem so großen Traditionsverein wie dem 1. FC Lokomotive Leipzig unter Beweis zu stellen. Ich werde alles dafür geben, dass wir eine schöne und erfolgreiche Saison absolvieren werden", wird er auf der Homepage der Sachsen zitiert.

Abgang Nummer 17

Heynke kam vor drei Jahren aus Markranstädt nach Magdeburg und gehörte seit 2017 zum Profikader. Zum Einsatz kam er allerdings nicht. Beim FCM ist der 19-Jährige nach Aleksandar Ignjovski, Steven Lewerenz, Richard Weil, Christopher Handke, Joel Abu Hanna, Dennis Erdmann, Jan Kirchhoff, Steffen Schäfer, Philip Türpitz, Giorgi Loria, Michel Niemeyer, Mario Seidel, Felix Lohkemper, Nico Hammann, Nils Butzen und Romain Brégerie der 17. Abgang.

   

liga3-online.de