Hesl verlässt Kaiserslautern – Probespieler im Training

Von

© imago/osnapix

Weiterer Abgang beim 1. FC Kaiserslautern: Torhüter Wolfgang Hesl hat seinen ursprünglich bis 2020 laufenden Vertrag in beidseitigem Einvernehmen vorzeitig aufgelöst. Derweil ist mit Mohamed Fadhloun ein Probespieler ins Training eingestiegen.

Abschied nach einem Jahr

Vor einem Jahr aus Würzburg auf den Betzenberg gewechselt, war der 33-Jährige hinter Jan-Ole Sievers zunächst die Nummer zwei. Als sich dieser Mitte September verletzte, rückte Hesl zwischen die Pfosten und übernahm zudem in den meisten Spielen die Kapitänsbinde. In der Winterpause verlor der erfahrene Keeper seinen Stammplatz jedoch an Lennart Grill und saß anschließend auf der Bank. Beim letzten Saisonspiel gegen Meppen stand Hesl noch einmal im Tor, es war sein 14. Einsatz.

Das neue Ziel des Keepers, der auf 19 Erst und 133 Zweitliga-Spiele zurückblickt, steht noch nicht fest. Hesl ist nach Jan Löhmannsröben (Wacker Nordhausen), Julius Biada (SV Sandhausen), Mads Albaek (SönderjyskE) und Elias Huth (FSV Zwickau; Leihe) der fünfte Abgang beim FCK.

Fadhloun spielt vor

Mit Mohamed Fadhloun begrüßen die Roten Teufel derweil einen Probespieler im Training. Der Franzose ist 25 Jahre alt und war zuletzt für den belgischen Drittligisten Royal Excelsior Virton aktiv, mit denen er den Aufstieg in die 2. Liga schaffte. Finanziert wird der Klub von FCK-Investor Flavio Becca. 26 Mal kam Fadhloun für die Belgier zum Einsatz, außerdem blickt er auf 19 Dritt- und zwei Zweitliga-Einsätze in Frankreich zurück. Vorerst wird Fadhloun am Dienstag und Mittwoch die Möglichkeit erhalten, sich für einen Vertrag beim FCK empfehlen zu können.

   

liga3-online.de