Heidenheim: Wittek erlitt erneut einen Innenbandriss

Mathias Wittek bleibt der Pechvogel. Der Innenverteidiger zog sich am vergangenen Samstag beim Spiel in Bielefeld bereits zum zweiten Mal in dieser Saison einen Innenbandriss am Knie zu und wird nun erneut einige Wochen pausieren müssen. Dies ergab gestern eine Kernspin-Untersuchung. "Es ist schon tragisch – für ihn persönlich genauso wie für die Mannschaft", sagte Trainer Frank Schmidt nach Bekanntwerden der Diagnose. 
Wittek hatte sich bereits im ersten Punktspiel des FCH gegen Kickers Offenbach einen Bänderriss zugezogen. Am vergangenen Samstag in Bielefeld kehrte der 22-Jährige nach langer Pause in die Mannschaft zurück, musste aber bereits nach einer Viertelstunde im Anschluss an einen Zusammenprall wieder ausgewechselt werden. In beiden Fällen war sein linkes Knie von der Verletzung betroffen.
Pressemitteilung 1. FC Heidenheim

   
Back to top button