Heidenheim will Heimpremiere gegen den Jahn erfolgreich gestalten

Am Samstag um 14 Uhr steht für den 1. FC Heidenheim das erste Heimspiel der Saison auf dem Programm. Gegner wird der Zweitligaabsteiger aus Regensburg sein. Der SSV Jahn kam zum Auftakt gegen die SpVgg Unterhaching nicht über ein 0:0 hinaus. Zeitgleich konnten die Heidenheimer, vor einer beeindruckenden Kulisse in Duisburg, einen 1:0 Auswärtserfolg für sich verbuchen. Für das Wochenende sind in Heidenheim Temperaturen um die 37 Grad vorhergesagt. Somit werden die Spieler auf dem Platz sich nicht nur mit dem Gegner herumschlagen müssen, sondern werden auch mit der Hitze zu kämpfen haben.

Heidenheim will dominant auftreten

Von einem verdienten Sieg sprach Frank Schmidt nach dem Spiel gegen Duisburg. Die Defensive stand schon relativ sicher und im Offensivspiel sieht er großes Potential noch variabler zu spielen. Zugleich warnt Schmidt vor dem SSV. „Sie versuchen alles spielerisch zu lösen, sind enorm laufstark und leben vom Teamgeist.“ Dennoch ist die Zielsetzung klar, gegen Regensburg sollen die nächsten drei Punkte eingefahren werden. Dabei muss Schmidt auf eine wichtige Stammkraft verzichten. Torhüter Erol Sabanov hat sich im Training einen Muskelfaserriss zugezogen und wird nun mehrere Wochen ausfallen. Für ihn rückt der ehemalige Regensburger Rouven Sattelmaier zwischen die Pfosten. Zudem stehen Beermann (Kreuzbandriss), Thurk (Muskelfaserriss), Sauter (Erkrankung) und Mayer (Trainingsrückstand) nicht zur Verfügung.

Regensburg will Punkte entführen

Auf den SSV wartet nun die „Herkules-Aufgabe“. Heidenheim gilt unter den 3.Ligatrainern als der Topfavorit für den Aufstieg. Doch unbeeindruckt dessen, will Jahn-Trainer Thomas Stratos in Heidenheim sich nicht nur hinten reinstellen. "Heidenheim gehört zu den ganz Großen der Liga, die sind ganz stark. Trotzdem fahren wir dorthin, um etwas mitzunehmen". Zudem verweist Stratos auf den Druck, den die Heidenheimer vor eigenem Publikum haben, während seine Spieler „nur den Druck haben, den sie sich selbst machen“. In Heidenheim muss auch Stratos auf einige wichtige Spieler verzichten. Neben Kotzke (Trainingsrückstand) und Windmüller (Außenbandriss) fällt auch Anastasopoulos (Muskelverhärtung im Oberschenkel) aus.

Spannende Partie ist zu erwarten

Der 1. FC Heidenheim und der SSV Jahn Regensburg trafen bisher sechsmal aufeinander. Dabei konnte noch kein Team einen Sieg mit zwei Toren Unterschied einfahren. Auch diesen Samstag scheint der Ausgang relativ offen. Knapp 9.000 Zuschauer werden wohl dabei sein, wie Heidenheim als leichter Favorit in die Partie geht, aber für Regensburg die Chance besteht, möglicherweise dreifach zu punkten. Den entscheidenden Vorteil könnte das Team haben, welches besser mit den heißen Temperaturen umgehen kann.

 

Voraussichtliche Startaufstellung:

1. FC Heidenheim 1846: Sattelmaier – Heise, Wittek, Göhlert, Malura – Reinhardt, Griesbeck – Schnatterer, Sökler, Bagceci – Niederlechner

SSV Jahn Regensburg: Wiegers – Velagic/Güntner, Nachreiner, Neunaber, Trettenbach – Aosman, Hein – J. P. Müller, Amachaibou, Haag – Dressler
FOTO: regensburg1889.de

   
Back to top button