Heidenheim gegen Rostock: Wem gelingt die Wiedergutmachung?

Wenn am Samstag der FCH auf den FCH trifft, kommt es in der 3.Liga zum Süd-Nord-Duell zwischen dem 1. FC Heidenheim gegen den FC Hansa Rostock. Doch nicht nur die Kürzel der Vereine sind identisch. Nach fünf Spieltagen haben beide Mannschaften zehn Punkte auf dem Konto und stehen auf den Rängen vier und sechs. Der SWR bietet für das Spiel ab 13:55 Uhr einen Livestream auf swr.de an. Am vergangenen Spieltag haben die Ostwürttemberger in Darmstadt mit 1:0 verloren. Es war die erste Niederlage nach über sechs Monaten, zuvor konnten die Heidenheimer in 16 Saisonspielen nicht bezwungen werden.

Mit Sabanov – ohne Malura

Es war eine verdiente Niederlage, da die Rot–Blauen über die gesamte Spielzeit nicht ihr Potential abgerufen haben. „Dennoch bin ich ohne Einschränkungen von der Qualität und Art und Weise wie meine Mannschaft Fußball spielen will und wird, überzeugt. Deswegen werden wir am Samstag alles dafür tun, um den Platz als Sieger zu verlassen“, so Cheftrainer Schmidt, der damit für das Spiel ein klares Ziel vorgibt. Gegen Hansa Rostock soll nun der zweite Heimerfolg gelingen. Nicht mitwirken können Beermann (Reha nach Kreuzbandriss), Sauter (Trainingsrückstand) und Malura (Muskelfaserriss). Ein Fragezeichen steht noch hinter Neuzugang Smail Morabit, der nach einem Schlag auf die Wade nicht trainieren konnte. Indes ist Sabanov wieder genesen und wird höchstwahrscheinlich Sattelmaier im Tor ablösen.

Rostock bisher ohne Punktverlust in Heidenheim

Auch die Rostocker mussten im zurückliegenden Spiel eine 1:0 Niederlage hinnehmen. Grund hierfür war die mangelnde Chancenverwertung gegen die SpVgg aus Unterhaching. Doch Cheftrainer Andres Bergmann wirft das nicht um. „Unsere junge Mannschaft braucht noch Zeit, viele Abläufe und Automatismen entstehen erst noch. Aber wir können gegen jeden Gegner bestehen und wollen auch in Heidenheim gewinnen“, gibt sich Bergmann selbstbewusst. Er kann beim Spiel nahezu aus dem Vollen schöpfen. Nur Ken Leemans steht wegen eines Schien- und Wadenbeinbruches nicht zur Verfügung. Unter der Woche hatten Hahnel und Savran kleinere Blessuren, doch beide werden die lange Reise nach Heidenheim antreten.

Knapp 9.000 Zuschauer werden für den Samstag erwartet, darunter auch zwischen 800-1.000 Gästefans. Ein stimmungsvolles Spiel ist somit vorprogrammiert. Bisher waren die Rostocker zweimal in Heidenheim zu Gast, beide Spiele konnte der F.C. Hansa mit 2:1 für sich entscheiden. Auf Grund der bisherigen Bilanz und des identischen Saisonstartes, ist der Ausgang der Partie völlig offen. Schiedsrichter der Partie ist der international Erfahrene Thorsten Kinhöfer.

 

Mögliche Startaufstellung

Heidenheim: Sabanov – Heise, Wittek, Göhlert, Strauß – Griesbeck, Reinhardt – Schnatterer, Titsch-Rivero, Sökler – Niederlechner

Rostock: Brinkies – Radjabali-Fardi, Pelzer, Ruprecht, Mendy – Blacha, Haas, Pekovic, Jakobs – Plat, Savran

 

FOTO:  Sebastian Ahrens / rostock-fotos.de

   
Back to top button