Heidenheim: Gegen Erfurt den nächsten Schritt gen 2.Liga machen

„Ein Highlight jagt das Nächste“, so lauteten die Worte von Heidenheims Geschäftsführer Holger Sanwald vor dem Spitzenspiel in Leipzig. Und diesen Samstag (ab 14 Uhr live im Ticker von liga3-online.de) lautet das Highlight Rot-Weiß Erfurt. Heidenheim steht nach dem 1:1 in Leipzig, mit sechs Punkten Vorsprung auf RB, weiter an der Tabellenspitze. Die Erfurter schoben sich nach dem 2:0 Erfolg gegen Unterhaching unter der Woche auf den siebten Tabellenplatz vor.

Mit Rotation zum Erfolg?

Es war das erwartet schwere Spiel in Leipzig und Cheftrainer Frank Schmidt überraschte mit drei zentralen Mittelfeldspielern, um den Leipzigern keine Chance zu geben sich nach vorne zu kombinieren. Die Taktik ging auf und nur unglücklich gerieten die Heidenheimer in Rückstand. Doch in der zweiten Hälfte brannten sie ein wahres Feuerwerk ab und kamen durch den Mann des Tages, Mathias Wittek, zum hochverdienten Ausgleich. Das Team will gegen Erfurt genau dort weitermachen, wo sie gegen Leipzig aufgehört haben. Dabei scheinen Veränderungen in der Startelf nicht unwahrscheinlich, da Schmidt schon vor dem Leipzig Spiel angekündigt hat in der englischen Woche viel rotieren zu wollen. Sicher nicht spielen können die Langzeitverletzten Beermann und Feistle. Zudem fehlen auch Deutsche und Malura verletzungsbedingt.

Platz vier im Blick

Nicht schön, aber erfolgreich. Das trifft auf das letzte Spiel der Erfurter gegen Unterhaching zu. Auch wenn die Leistung für Coach Walter Kogler nicht zufriedenstellend war, stand am Ende ein 2:0 Erfolg auf der Anzeigetafel. Und auch gegen Heidenheim sieht er sein Team nicht chancenlos. „Wir wissen, dass wir immer und gegen jeden Gegner punkten können. Das gilt theoretisch auch für die Aufgabe beim FCH“, so Kogler. Jedoch wird es für die Erfurter nicht einfach, ihren Ex-Teamkollegen, Smail Morabit und dessen Mitspieler zu stoppen. Die Stütze in der Innverteidigung, Andre Laurito, wird den Thüringern fehlen. Dafür hat aber Kleineheismann seine Gelbsperre abgesessen und wird höchstwahrscheinlich mit Engelhardt das Innenverteidiger-Duo bilden. Neben Laurito müssen auch Möckel und Tunjic auf Grund einer Verletzung passen.

 

Mit 11 Fakten zum Spiel

 

 

 

Marc Schnatterer

 

(166 Einsätze)

 

Der Erfahrenste (die meisten Drittliga-Spiele)

Nils Pfingsten-Reddig

 

(204  Einsätze)

Marc Schnatterer

 

(11 Tore, 12 Vorlagen)

 

Top-Scorer

Nils Pfingsten-Reddig

 

(4 Tore, 6 Vorlagen)

 

 

61. bis 75. Minute

 

(Jeweils 11)

 

Wann fielen die meisten Tore?

75. bis 90. Minute

 

(12)

46. bis 60. Minute

 

(6)

 

Wann fielen die meisten Gegentore?

1. bis 15. Minute

 

(10)

Philip Heise

 

(verpasste keine Minute)

 

Dauerbrenner

Philipp Klewin

 

(verpasste 90 Minuten)

Ingo Feistle

 

(seit 1. Januar 2005)

 

Treuester Spieler

Nils Pfingsten-Reddig

 

(seit 1. Juli 2010)

Tim Göhlert

 

(6x Gelb)

 

Kartensammler

Marco Engelhardt

 

(10x Gelb)

Michael Thurk

 

(8)

 

Weltenbummler (Anzahl Vereine)

Jean-François Kornetzky

 

(8)

 

Marc Schnatterer

 

(600.000€)

 

Teuerster Spieler

Andre Laurito

 

(400.000€)

Mittelfeld

 

(22 Tore, 23 Vorlagen)

 

Der gefährlichste Mannschaftsteil

Mittelfeld

 

(19 Tore, 20 Torvorlagen)

3

 

Siege in den letzten fünf Spielen gegeneinander

2

 

FOTO: Marcel Junghanns / Klettermaxe Photographie / Fototifosi

 

 
Back to top button