"Hat Potenzial": Hansa setzt weiter auf John Verhoek

Zwölf Spiele, null Tore: Überzeugen konnte Sommer-Neuzugang John Verhoek beim F.C. Hansa Rostock bislang nicht. Trainer Jens Härtel hält am Stürmer aber dennoch fest.

Seit April 2018 ohne Treffer

Auch wenn der Angreifer die Erfahrung von 177 Zweitliga-Spielen mit 36 Toren aufweist: Schon beim MSV Duisburg blieb der Niederländer in der vergangenen Saison torlos, in Rostock setzte sich diese Serie bislang fort. Und auch in den Testspielen im Trainingslager kam Verhoek nicht zum Torerfolg. Trainer Jens Härtel ist vom 30-Jährigen aber weiterhin überzeugt, wie der "Bild" sagt: "Jeder Spieler hat Phasen, in denen es nicht gut läuft." Problem: Beim Niederländer hält diese Phase schon seit Monaten an, sein letztes Tor im Liga-Betrieb erzielte er im April 2018 – damals noch im Trikot des 1. FC Heidenheim. Keine besonders überzeugende Quote für einen Stürmer.

"Wir sehen, dass er Potenzial hat"

Dennoch sieht Härtel "gute Ansätze" und berichtet von Extra-Schichten nach dem Training. Klar ist jedenfalls: Eine Trennung im Winter steht trotz der Torlos-Serie nicht zur Debatte: "Er hat Vertrag bis 2021. Wir sehen, dass er Potenzial hat. Jetzt muss er es auspacken." Dass Verhoek weiß wo das Tor steht, stellte er im Landespokal unter Beweis: In zwei Partien gelangen ihm jeweils zwei Treffer. Allerdings kamen die Gegner aus der 6. Liga.

   
Back to top button