Hasenhüttl: "Ich bin stolz auf meine Mannschaft"

Der VfR hat zum Jahresauftakt sein Heimspiel gegen Arminia Bielefeld mit 3:1 gewonnen und klettert vorerst auf den dritten Tabellenplatz. Nach dem frühen Rückstand durch Fabian Klos nach einer Ecke wachte Aalen auf und war fortan spielbestimmend, doch der glänzende aufgelegte Gästekeeper Ortega konnte die Chancen von Neuzugang Cidimar zunichte machen und auch Robert Lechleiter schaffte es nicht, den Torwart bei seiner Großchance aus vier Metern zu überwinden. Doch kurz vor der Pause fiel dann der hochverdiente Ausgleich durch den Brasilianer Cidimar nach einer Ecke.

Leichleiter sorgt für die Entscheidung

In der zweiten Hälfte machte Aalen da weiter wo sie in der 1. Halbzeit aufgehört haben: mit ansehnlichem Offensivfußball. Als Arminenkeeper Ortega in der 49. Minute den Ball Martin Dausch genau vor die Füße warf, ließ dieser sich die Chance nicht nehmen und schoss Aalen mit einem sehenswerten Heber mit 2:1 in Führung. Als Robert Lechleiter in der 71. Minute nach einer Ecke freistehend den Ball ins Tor köpfte, war das Spiel entschieden. Bielefeld warf zwar noch mal alles nach vorne, aber den Gästen gelang heute nicht viel. Auch Gäste Trainer Krämer sprach von einem "verdienten Aalener Sieg, da seine Mannschaft nicht zwingend genug war."

"Ich bin stolz auf meine Mannschaft"

Aalen Trainer Ralph Hasenhüttl sagte auf der Pressekonferenz:  "Die Zuschauer haben ein tolles Drittligaspiel gesehen. Ich bin stolz auf meine Mannschaft, die viel Moral und Leidenschaft gezeigt hat. Wir haben gegen starke Bielefelder gewonnen, Arminia hat viel Qualität. Wir wussten vorher, dass wir eine ganz starke Leistung zum Sieg brauchen und die haben wir gezeigt." Auch die Aalener Fans waren hochzufrieden mit dem Spiel ihrer Mannschaft und die Einweihung der neuen Südtribüne hinter dem Tor war ein voller Erfolg. Insbesondere in den letzen 20 Minuten waren die Fans lautstark zu hören und sie ließen es sich nicht nehmen, ihr Team mit stehenden Ovationen zu feiern.

   
Back to top button