Hansa springt nach Sieg auf Rang drei – 1. FCH ist Wintermeister

Der F.C. Hansa Rostock und der 1. FC Heidenheim setzten sich am Freitag zum Auftakt des 19. Spieltages in ihren Auswärtsspielen deutlich durch. Hansa siegte beim SV Wehen Wiesbaden mit 3:1 und steht damit nun zumindest für eine Nacht auf dem Relegationsrang, Heidenheim gewann in Unterhaching mit 3:0 und darf sich damit bereits vorzeitig Wintermeister nennen. Zunächst der Blick nach Wiesbaden: Vor 4.000 Zuschauern, darunter etwa 800 aus Rostock, starteten beide Mannschaften zunächst ruhig in die Partie. Zwar versuchten sie immer, wieder die Stürmer in Szene zu setzen, doch der letzte Pass kam oft nicht an. Die erste richtig gefährliche Torchance gab es in der 21. Minute zu verzeichnen, als Hansa-Keeper Jörg Hahnel einen Konter der Hausherren zur Ecke klären musste. Etwas unerwartet gingen die Gäste dann in der 34. Minute in Führung: David Blacha nutzte eine unübersichtliche Situation im Strafraum aus und brachte die Hansa-Kogge mit seinem sechsten Saisontor in Führung. Der SVWW zeigt sich überrascht und kam vor der Pause nicht mehr gefährlich vor das Tor.

Doppelschlag entschied das Spiel 

Nachdem Seitenwechsel drängten die Rostocker auf das 2:0 und wurden neun Minuten nach Wiederanpfiff für ihre Bemühungen schließlich auch belohnt: Nach einem Pass von Jakobs auf Johan Plat hat der Stürmer viel Zeit, um sich das Spielgerät zurecht zu legen und zog aus rund 15 Metern  ins Tor ab. Nur zwei Minuten später fiel dann die Entscheidung und Hansa ging mit 3:0 in Führung: Nach einem Fehlpass von Nils-Ole Book spritzte Savran dazwischen und legte auf Jakobs ab, der ohne Problem einschieben konnte. Die Wiesbadener kamen auch danach nicht zu nennenswerten Chancen, dennoch sollte ihnen in der 66. Minute der überraschende Anschluss gelingen. Der Ex-Rostocker Tobias Jänicke tauchte nach einem Pass von Book frei vor Hahnel auf und sorgte kurzzeitig wieder für Spannung. Die Hessen kämpften zwar aufopferungsvoll, doch richtig gefährlich tauchten sie vor dem gegnerischen Tor nicht auf. Nur in der 75. Minute hielten die Fans noch einmal den Atem an, als Hahnel einen platzierten Schuss von Königs gerade noch so über die Latte lenken konnte. Die Hessen warfen in den letzten Minuten alles nach vorne, doch den verdienten 3:1-Auswärtssieg des F.C. Hansa konnten sie nicht mehr verhindern. In der Tabelle überholt die Kogge den SVWW und steht mit 31 Punkten nun vorerst auf dem dritten Platz.

Heidenheim eiskalt! 

Der 1. FC Heidenheim darf sich nach dem Herbstmeister- nun auch über den Wintermeister-Titel freuen. Nach dem 3:0-Auswärtssieg gegen die SpVgg Unterhaching ist der Tabellenführer in diesem Jahr nicht mehr von dem ersten Tabellenplatz zu verdrängen. Vor rund 2.000 Zuschauern legten die Hausherren gut los, bissen sich aber an der starken Heidenheimer Abwehr immer wieder Zähne aus. So kam es, wie es kommen musste und Heidenheim ging in der 20. Minute im Stile einer Spitzenmannschaft mit 1:0 in Führung. Griesbeck flankte auf Mayer, der den Ball per Direktabnahme im Tor unterbrachte. Nur zehn Minuten später erhöhte selbiger dann auf 2:0: Der Stürmer lief alleine auf das Tor zu und schob eiskalt ein. So ging es mit dem 2:0 in die Pause. Nach dem Seitenwechsel tat sich auf beiden Seiten zunächst nicht mehr viel, da die Heidenheimer einen Gang zurückschalteten und die Defensive damit nochmal stärkten. In der 69. Minute erhöhten sie dann aber doch auf 3:0: Der Ex-Unterhachinger Florian Niederlechner stand nach einem Pass von Morabit genau richtig und staubte ab. Nur wenige Minuten später hätte selbiger das 4:0 auf dem Fuß, doch dieses Mal scheiterte er an Müller. Am Ende blieb es beim souveränen 3:0-Auswärtssieg.

FOTOS: Sebastian Ahrens / rostock-fotos.de 

 

   
Back to top button