Hansa: Scherff zurück im Training, Riedel vor Comeback

Das Lazarett beim F.C. Hansa Rostock lichtet sich: Während Lukas Scherff nach Angaben der "Ostsee-Zeitung" am Donnerstag wieder ins Training eingestiegen ist, steht Kapitän Julian Riedel vor dem Comeback.

"Klar habe ich den Anspruch, zu spielen"

Acht Wochen lang fehlte Riedel, nachdem er sich beim Heimspiel gegen Großaspach Mitte August einen Innenband-Anriss zugezogen hatten, nun ist er 28-Jährige wieder fit – gerade pünktlich zum Landespokal-Duell beim Güstrower SC am Samstag (14 Uhr). Bei 100 Prozent sieht sich Riedel aber noch nicht: "Ob Sprint oder intensive Spielformen – ich merke schon, dass ein paar Körner fehlen. Aber ich habe ja in den nächsten Wochen Zeit, um mir das wieder zu erarbeiten."

Ob er im Ostduell beim 1. FC Magdeburg am übernächsten Samstag zur Startelf gehören wird? "Klar habe ich den Anspruch, zu spielen", so Riedel. "Aber ob ich dann schon so weit bin und ob der Trainer sagt, dass er etwas ändern will, wird man sehen. Da bin ich ganz entspannt. Es wäre schlimmer, wenn es nicht laufen würde." Dennoch betont der Innenverteidiger: "Wenn ich hundert Prozent fit bin, kann ich der Mannschaft helfen."

Scherff soll herangeführt werden

Noch nicht ganz soweit ist Lukas Scherff nach seinem Mitte April zugezogenen Kreuzbandriss, doch seit Donnerstag kann der 23-Jährige immerhin schon wieder am Mannschaftstraining teilnehmen. Ein schnelles Comeback schließt Trainer Jens Härtel allerdings aus: "Wir führen ihn erst langsam wieder heran." Während Korbinian Vollmann und Paul Wiese wieder im Training sind, fallen Nik Omladic und Nils Butzen mit muskulären Problemen aus.

 
Back to top button