Hansa Rostock: Zieht es Mounir Bouziane nach Erfurt?

Von

© imago/Eibner

Vor einem Jahr aus der U23 des FSV Mainz 05 zu Hansa Rostock gewechselt, spielt Mounir Bouziane in den Planungen von Trainer Pavel Dotchev mittlerweile keine Rolle mehr und wurde vor einer Woche in die zweite Mannschaft geschickt. Möglicherweise bahnt sich nun aber eine Lösung an.

Erfurt mit Interesse

Wie die "Bild" berichtet, soll Drittliga-Absteiger Rot-Weiß Erfurt Interesse an einer Verpflichtung des 27-jährigen Stürmers aus. Offen ist allerdings noch, ob RWE den Transfer finanziell stemmen könnte. Eine Ablösesumme wird der F.C. Hansa trotz des bis 2019 laufenden Vertrages wohl nicht verlangen, jedoch müsste Bouziane wohl deutliche Abstriche im Hinblick auf sein Gehalt machen.

Noch zu Beginn der Saison-Vorbereitung hatte sich der Offensivspieler Hoffnungen gemacht, Dotchev überzeugen zu können: "Wenn du gut trainierst, gut spielst und Tore machst, gibt es keinen Trainer auf der Welt, der nicht auf dich setzt." Doch mittlerweile ist die Tür zu. Lediglich 14 Mal für 589 Minuten stand der 27-Jährige in der vergangenen Saison auf dem Platz, zur Startelf gehörte er nur in sieben Partien. Greift er nun in der Regionalliga neu an?

Thiele hofft auf Einigung in der Bülow-Causa

Keine Neuigkeiten gibt es unterdessen zur Personalie Kai Bülow – eine Einigung zwischen Hansa und dem KSC steht weiterhin aus. Manager Markus Thiele hofft aber, dass die Angelegenheit "in ein, zwei Tagen" geklärt ist, wie er der "Bild" sagte.

Sollte der Transfer doch noch platzen, könnte Nico Rieble den verletzten Kapitän und Abwehrchef Oliver Hüsing in der Innenverteidigung ersetzen. "Das habe ich in der U19 schon gespielt, unter Julian Nagelsmann", erinnert sich der etatmäßige Linksverteidiger an seine Vergangenheit bei 1899 Hoffenheim. Problem: Noch ist Rieble nicht zu 100 Prozent fit, nachdem er Ende April für mehrere Wochen nach einem Jochbeinbruch pausieren musste. "Die letzten paar Prozent können schnell rauf kommen, es dauert nicht mehr arg lang", zeigt sich Rieble optimistisch. Möglicherweise wird der 22-Jährige am Samstag im letzten Testspiel gegen den dänischen Zweitligisten Hvidovre IF in der Innenverteidigung auflaufen, sollte der Bülow-Transfer bis dahin noch nicht fix sein.

   
  • Riether

    Und wie soll der Pleiteclub RWE diesen Spieler bezahlen?Man sollte es vielleicht mal mit dem eigenen Nachwuchs versuchen!Die Leben doch jetzt schon wieder über dem was noch da ist.Begreifen die das denn nicht?

    • Kunde

      Da er in der letzten Spielzeit auch keinen Leistungsnachweis erbracht hat wird er keine großen Forderungen stellen können. Ich glaube eine Liga weiter unten könnte er nochmal angreifen.

liga3-online.de