Hansa Rostock wollte Pavel Dotchev schon im Februar

Seit Mitte Mai ist Pavel Dotchev Trainer des F.C. Hansa Rostock. Wäre es nach den Verantwortlichen der Kogge gegangen, hätte der 51-Jährige aber schon im Februar übernehmen können. Das verriet Dotchev in einem Interview mit den "Westfälischen Nachrichten".

"Damals kam mir das zu früh"

Pikant: Erst am 21. Januar hatte Hansa den Vertrag von Cheftrainer Christian Brand langfristig bis 2019 verlängert. Doch schon kurz danach änderten sich die Pläne der Verantwortlichen offenbar – und zwar deutlich früher als bisher bekannt. Dotchev aber sagte ab: "Damals kam mir das zu früh, ich war gerade erst in Aue ausgestiegen", so der Deutsch-Bulgare gegenüber der Zeitung. Hansa hielt an Brand fest, entließ ihn Mitte Mai dann aufgrund von "unterschiedlichen Auffassungen über die strategische sportliche Ausrichtung des Vereins". Es folgte eine erneute Anfrage an Dotchev, dieses Mal sagte er zu. Ein Glücksfall für die Kogge, wie die bisherige Saison zeigt.

 
Back to top button