Hansa Rostock winkt beste Erfolgsserie seit der Wende

Sechs Siege und ein Unentschieden: Die letzten Wochen hätten für den F.C. Hansa Rostock kaum besser laufen können. Gewinnt die Mannschaft von Trainer Jens Härtel am Samstag (14 Uhr) auch in Köln, wäre das gleichbedeutend mit der besten Erfolgsserie seit der Wende. Derweil hat sich die Personalsituation weiter entspannt.

Bestmarke winkt

19 Punkte aus sieben Spielen sind ohne Frage eine Hausnummer. Ähnlich erfolgreich war Hansa seit der Wende nur in der Saison 2013/14, als aus acht Partien 20 Zähler heraussprangen. Fährt die Kogge am Samstag nun ihren 13. Sieg in dieser Spielzeit ein, würde das mit dann 22 Punkten aus acht Spielen einen neuen Bestwert bedeuten – zuerst hatten die "Norddeutschen Neuesten Nachrichten" darüber berichtet.

Und die Vorzeichen für drei Punkte stehen durchaus gut – nicht zuletzt mit Blick auf das Hinspiel, das Rostock deutlich mit 5:1 für sich entscheiden konnte. Doch wenig überraschend warnt Trainer Jens Härtel vor der Viktoria. "Köln hat eine gute Mannschaft mit guten Einzelspielern. Wir wissen, dass eine Hausnummer auf uns zukommt." Am vergangenen Sonntag feierte die Viktoria beim 1:0 gegen Bayern II den ersten Sieg seit Anfang Dezember und wird entsprechend mit Selbstvertrauen in die Partie gehen.

Lazarett lichtet sich

Doch auch die Hansa-Brust ist breit, zudem hat sich die Personalsituation pünktlich vor den Englischen Wochen weiter entspannt. Wie Härtel berichtete, sind Max Reinthaler (nach Sehnenanriss) und Luca Horn (nach Adduktorenbeschwerden) zurück im Mannschaftstraining. Damit fehlen nur noch Maurice Litka (Kreuzbandriss) und Nils Butzen (Schambeinproblemen). Letzterer mache aber bereits Fortschritte und werde "in absehbarer Zeitung" wieder zurück sein, so Härtel.

Bereits für die Partie am Samstag meldet sich Top-Torjäger John Verhoek einsatzbereit. Nachdem der Niederländer zuletzt aufgrund einer Gelb-Rot-Sperre passen musste, wird er nun wohl direkt wieder zur Startelf gehören. "Es gibt Vertrauen, wenn der Trainer sagt, man wird starten, wenn man fit ist", so der 31-Jährige. "Ich habe wichtige Spiele für Hansa gemacht und möchte daran anknüpfen." Im Hinspiel traf Verhoek doppelt – legt er nun nach und beschert der Kogge damit eine neue Bestmarke? Bei einem Sieg winkt zudem der zweite Tabellenplatz, ehe bis zum 21. März noch fünf weitere Spiele anstehen.

 
Back to top button