Hansa Rostock: Wannenwetsch zögert noch mit Verlängerung

Von

© imago images

Schon seit einiger Zeit liegt Stefan Wannenwetsch ein Angebot zur Verlängerung beim F.C. Hansa Rostock vor, noch zögert der 27-Jährige allerdings.

"Geht auch um die Laufzeiten"

Seit Januar 2016 spielt Wannenwetsch bereits für die Kogge und ist damit dienstältester Hansa-Spieler (117 Einsätze). Geht es nach Trainer Jens Härtel und Sportvorstand Martin Pieckenhagen, soll der defensive Mittelfeldspieler auch in der kommenden Saison für den FCH auflaufen. Entsprechend liegt Wannenwetsch ein Angebot vor, angenommen hat er es bisher nicht. "Wir sind in Gesprächen", berichtet der Defensivakteur gegenüber der "Bild" und erklärt: "Da geht es aber nicht vorrangig ums Geld, sondern auch um die Laufzeiten."

Abschied würde "schwer fallen"

Offenbar erhofft sich der Wannenwetsch einen längerfristigen Vertrag als bisher von Hansa angeboten. Wie der 27-Jährige betont, seien "noch ein paar Sachen" zu klären. Wann eine Entscheidung fällt, ist offen. Wannenwetsch stellt aber klar: "Ich habe hier alle Höhen und Tiefen erlebt. Ein Abschied würde mir sehr schwer fallen." Unklar ist auch weiterhin, wie es für Amaury Bischoff und Cebio Soukou weitergeht.

 

   
  • Max Tut

    Wer ist denn …"… der Wannenwetsch (?) :D…" … Stefan Wannenwetsch ist ein sympatischer Spieler! Er spielt zwar unauffählig aber immer im Dienst der Mannschaft! Wahrscheinlich geht es bei dem Vertrag um 1 oder 2 Jahre! Na gut er ist 27 aber soweit ich weiß, war er in der abgelaufenen Saison kaum verletzt! Ich würde mich freuen, wenn er bei Hansa bleibt! Wen Hansa aber auf keinen Fall ziehen lassen sollte ist M. Biankadi! Fast alle Tore waren es eigentlich wert "Tor des Monats" zu werden! Macht Spass ihn spielen zu sehen!

  • Nils

    Wenn Soukou meint, bis nach dem Afrika Cup zocken zu müssen, sollte Pieckenhagen das Angebot vorher zurückziehen. Wenn er nicht bleiben will, brauchen wir ihn auch nicht. So dolle war er nun auch nicht. Dann lieber das gesparte Gehalt in einen neuen Vertrag mit erhöhten Bezügen für Biankadi investieren.

    • Nikita

      Wieso ohne Not und ohne dass ein ähnlich guter Ersatz bereit stünde oder auch nur in Sicht ist, das Angebot zurückziehen? Warum sollte man ihm signalisieren, dass er sich einen neuen Verein suchen soll? Und warum soll man den erneuten völligen Umbruch des Teams selbst provozieren, solange noch eine Chance auf seinen Verbleib besteht? Mit Soukous Abgang hat ohnehin jeder seit Monaten gerechnet und sicher wird sondiert, ob man einen gleichwertigen Stürmer findet.

      Das dürfte allerdings schwer werden. Ich halte Soukou für einen der besten Spieler der 3. Liga. Auch wenn er sein Potenzial noch nicht 100%-ig ausgeschöpft hat und nicht so konstant war, gab es seit langem keinen Hansa-Stürmer mehr mit solchen Anlagen. Soukou ist jetzt schon besser als Breier oder Königs und im Gegensatz zu denen ist bei Soukou noch viel mehr drin. Er kann sich noch enorm entwickeln.

      Dass er noch zögert, dafür gibt es ja auch zwei sehr nachvollziehbare Gründe. Sollte er beim Afrika-Cup überzeugen, stehen ihm ganz andere Möglichkeiten offen. Und dann ist das ja auch der bisherige Höhepunkt seiner Karriere. Dass er sich jetzt gerade vielleicht gar nicht so sehr mit anderen Vereinen beschäftigt, sondern v.a. dieses Turnier für ihn im Fokus steht, könnte ich gut nachvollziehen.

      Und was Biankadi angeht: Er hat doch einen Vertrag.

      • Nils

        Sorry, aber das ist realitätsfremd. Unterschreibt er nach dem Afrika Cup und Hansa hat bereits einen anderen verpflichtet, hast Du einen zusätzlichen Großverdiener im Kader. Verpflichtest du keinen Ersatz und er geht dann doch, hast Du niemanden.

        Und zu Biankadi: Man kann Verträge in Laufzeit und Dotierung auch ändern bevor sie ablaufen.

      • Nikita

        Soukou hat sicher keinen bereits vom Vorstand unterschriebenen Vertrag nach Hause bekommen, den er nach belieben nur noch unterschreiben muss. Da du forderst, dass Hansa das Angebot jetzt zurückziehen soll, ist dir ja offensichtlich selber klar, dass der Verein das _jederzeit_ tun kann. Dass Soukou, wenn er zockt, auch zu spät kommen kann, wird ihm bewußt sein. Hansa kann also problemlos das Angebot laufen lassen, bis sich die Situation dadurch geändert hat, dass sie mit einem anderen abschließen. Sich einer Option zu berauben wäre pure Dummheit.

      • Nils

        Von JETZT hab ich nichts gesagt. Aber der Afrika Cup beginnt zum Trainingsauftakt und endet am ersten Spieltag. Wie lange willst du warten?

      • Nikita

        Zum dritten Mal: Bis Ersatz gefunden wurde und unterschrieben hat.

  • Supermoppel

    lest euch doch eure Artikel nochmal durch, bevor ihr sie einstellt .. der Wannenwetsch .. würde MICH schwerfallen .. ist ja grauenhaft .. hat der Spieler bestimmt so auch nicht gesagt

liga3-online.de