Hansa Rostock schließt Liquiditätslücke – Punktabzug vom Tisch

Der F.C. Hansa Rostock muss in der laufenden Saison keinen Punktabzug befürchten. Wie der Vorstandsvorsitzender Michael Dahlmann am Abend in einem Interview mit dem vereinseigenen Fanradio bestätigte, sei es gelungen, die noch vorhandene Liquiditätslücke von rund 450.000 Euro bereits vorzeitig zu schließen. Erst vor zwei Wochen gelang es den Rostockern die andere Hälfte der Liquiditätslücke von insgesamt fast einer Millionen Euro zu schließen. Dass die zweite Hälfte nun bereits vorfristig beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) hinterlegt worden ist, darf als positives Zeichen gewertet werden. Die DKB-Bank, die gleichzeitig der Namensgeber des Stadions ist, stellte die Summe bereit.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button