Hansa Rostock: Jeff-Denis Fehr soll kommen – Poker zieht sich

Zwei weitere Neuzugänge will der F.C. Hansa Rostock bis zum Trainingsauftakt am Donnerstag noch vermelden. Einer davon soll Jeff-Denis Fehr vom BSV Rehden sein. Da der 21-jährige Mittelfeldspieler jedoch noch bis 2017 an den Regionalligisten gebunden ist, würde eine Ablösesumme fällig werden. Der Poker zieht sich.

"Das ist für uns nicht akzeptabel"

"Nur für ein paar Euro und ein Freundschaftsspiel gegen Rostock lassen wir ihn nicht ziehen", macht Rehden-Boss Friedrich Schilling in der "Kreiszeitung" deutlich. Bisher scheint das Angebot der Kogge für den Offensivspieler nicht zu stimmen. Schilling poltert: "Sie wollen weniger zahlen als bei solchen Vertragslaufzeiten üblich – und das ist für uns nicht akzeptabel." Dass der Vorstandsvorsitzende des Viertligisten mit dieser Aussage an die Öffentlichkeit geht, dürfte den Hansa-Verantwortlichen gar nicht gefallen. Dabei hat Rehden nur ein Ziel: den Preis hochtreiben. Doch ob sich Hansa darauf einlässt, ist fraglich. Schließlich ist die finanzielle Situation der Kogge weiterhin angespannt.

Auch Lotte mit Interesse

Rein sportlich wäre Fehr aber eine Verstärkung: 28 Mal kam der 21-Jährige in der abgelaufenen Saison zum Einsatz und überzeugte dabei vor allem durch seine Flexibilität. So kann der frühere Jugendspieler von Alemannia Aachen auf nahezu allen Offensivpositionen im Mittelfeld eingesetzt werden. Nun muss Hansa entscheiden, wie viel ihnen die Dienste von Jeff-Denis Fehr wert sind. Sein Marktwert beläuft sich derzeit auf 50.000 Euro. Neben dem F.C. Hansa buhlt übrigens auch Aufsteiger Lotte um den 21-Jährigen.

   
Back to top button