Hansa Rostock erwartet große Kulisse für letztes Heimspiel

Von

© imago

Drei Pflichtspiele stehen für den F.C. Hansa Rostock in dieser Saison noch an, mit der Partie gegen den KFC Uerdingen (Samstag, 13:30 Uhr) wartet aber bereits das letzte Heimspiel. Entsprechend groß wird die Kulisse.

18.000 Fans erwartet

Über 14.000 Tickets sind bereits verkauft, insgesamt rechnet die Kogge mit 18.000 Zuschauern – so viele Fans kamen zuletzt im Dezember beim Heimspiel gegen Energie Cottbus (20.000). "Die Fans und die Mitglieder sind die Basis", freut sich Trainer Jens Härtel über die erwartete Kulisse. "Das pusht die Mannschaft natürlich. Es wäre schön, wenn wir einen guten Abschluss feiern könnten", blickt der Hansa-Coach voraus und erwartet, "dass die Jungs den Fans zeigen, wofür Hansa Rostock stehen kann. Und das ist begeisternder und leidenschaftlicher Fußball."

Denn sonderlich erfolgreich liefen die vergangenen Heimspiele nicht: Von den letzten zehn Partien im Ostseestadion konnte Hansa nur zwei für sich entscheiden. Auch deshalb sagt Härtel: "Mit den letzten fünf Monaten sind wir insgesamt nicht zufrieden – es wäre mehr drin gewesen. Das nervt mich natürlich." Derweil hat Hansa Rostock bereits mit dem Dauerkarten-Verkauf für die neue Saison begonnen.

Weitere Abgänge noch offen

Nach der Partie gegen den KFC Uerdingen, laut Härtel "individuell eine der besten Mannschaften der Liga", sollen die Spieler verabschiedet werden, die künftig nicht mehr für die Kogge auflaufen werden. Mit Oliver Hüsing (1. FC Heidenheim), Willi Evseev (SV Meppen), Johann Berger (Holstein Kiel II) und Eric Gründemann (unbekannt) stehen bisher vier Abgänge fest, weitere werden folgen.

Wer, das wollte Härtel noch nicht verraten: "Der Großteil steht fest, hinter einigen Spielern ist aber noch ein Fragezeichen." Gemeint sind Amaury Bischoff und Stefan Wannenwetsch, wie Härtel auf Nachfrage durchblicken ließ. Zudem laufen die Verträge von Cebio Soukou, Vladimir Rankovic, Marcel Hilßner und Guillaume Cros aus, daneben enden die Leihen von Alexander Sebald und Anton Donkor. Auf dem Platz werden Bischoff und Soukou gelb-gesperrt fehlen, zudem plagte sich Jonas Hildebrandt zuletzt mit Magen-Darm-Probleme herum. Marcel Hilßner und Tanju Öztürk, die sich gegen Osnabrück verletzt hatten, sind unterdessen wieder fit.

   
  • Klaus Neuhäuser

    Achtung Hansa!!!!!!! Es kommt wieder ein Aufsteiger! Bitte Mental und personell darauf einstellen! Mal schauen welche Lehren aus Cottbus, Jena etc. pp gezogen wurden.Da die Geldtruppe total verunsichert ist, sollte man einen Sieg anstreben. Da habe ich aber so meine Befürchtungen. Naja evtl. wirds ja ein unentschieden, dann kann in Aalen gewonnen werden. Herr Härtel übernehmen sie!

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de