Hansa Rostock: Cheftrainer Andreas Bergmann gerät in die Kritik

Mit zehn Punkten aus den ersten vier Spielen ist der F.C. Hansa Rostock stark in die neue Saison gestartet. Doch nach dem der ehemalige Bundesligist zwischenzeitlich punktgleich mit Tabellenführer Heidenheim auf Platz drei der Tabelle stand, ging es für die Kogge abwärts. Aus den letzten acht Partien holte der F.C.H. nur noch einen Sieg und wurde in der Rangliste bis auf Platz 14 durchgereicht. Auch wenn der Aufstieg in dieser Saison nicht das Ziel war, ist die aktuelle Tabellenposition mehr als unbefriedigend. In den letzten Tagen wurde nun auch erstmals die Kritik an Trainer Andreas Bergmann, der von den Lesern von liga3-online.de zum Trainer des Monats August ausgezeichnet worden ist, lauter.

Machbare Aufgaben in den nächsten Wochen

Aufsichtsratschef Thomas Abrokat sagte gegenüber der "Ostsee-Zeitung": "Wir sehen, wie die Mannschaft spielt, und wir sehen es mit Sorge". Welche Konsequenzen er daraus zieht, ließ er offen, gab aber zu bedenken, dass die sportliche Situation nicht im Einklang mit dem stehe, "was wir zu Saisonbeginn kommuniziert haben". Vor allem die 0:6-Niederlage in Darmstadt steckt dem F.C. Hansa noch immer in den Knochen. Die Länderspielpause, in der Rostock am Samstag im Landespokal gegen den Malchower SV neues Selbstvertrauen sammeln kann, bietet nun die Möglichkeit, die letzten Spiele aufzuarbeiten und an den richtigen Stellschrauben zu drehen. In der Liga warten in den kommenden Wochen zumindest auf dem Papier machbare Aufgaben, wenn es unter anderem gegen die Stuttgarter Kickers und Wacker Burghausen geht. Auf der anderen Seite stehen aber auch Auswärtsspiele gegen Münster und Leipzig auf den Programm.

FOTO: Sebastian Ahrens / rostock-fotos.de

   
Back to top button