Hansa noch nicht in Top-Form: Härtel wird deutlich

Von

© imago images / Hübner

Mit einem Heimspiel gegen Viktoria Köln startet der F.C. Hansa Rostock am übernächsten Samstag in die neue Saison. Doch in Top-Form präsentierte sich die Kogge beim 0:0 im Testspiel gegen den Greifswalder FC am Dienstag nicht. Entsprechend fand Trainer Jens Härtel deutliche Worte.

"Es ärgert mich"

An Chancen mangelte es der Kogge im Duell mit dem Fünftligisten nicht. Doch die Art und Weise, wie seine Mannschaft aufgetreten ist, gefiel Härtel überhaupt nicht: "Es gibt nichts schönzureden. Wir sind das Spiel nicht fokussiert angegangen", schimpft er in der "Bild"-Zeitung und kritisiert: "Hinten ließen wir zu viel zu, vorne spielten wir zu wenige Chancen heraus." Die deutlichen Worte des Hansa-Trainers: "Wenn ich Lust am Fußball habe, bewege ich mich auf dem Platz anders." Dabei sah Härtel seine Mannschaft nach den Auftritten gegen Rödinghausen (2:1) und Wolfsburg (1:2) schon auf dem richtigen Weg: "Da dachten wir, wir machen den nächsten Schritt auf der Leiter. Jetzt sind wir wieder nach unten geklettert. Es ärgert mich, dass wir unser Level nicht über einen längeren Zeitraum halten können."

Nicht zuletzt von den Spielern, die aus Regionalliga zu Hansa gekommen sind, erwartet Härtel mehr Einsatz: "Da gilt es, auch im Training mal eine Extraschicht einzulegen, um sich an das Spieltempo der 3. Liga zu gewöhnen." Benötigt Hansa weitere Verstärkung? "Jungs mit einer gewissen Qualität und Stressresistenz würden uns im Moment gut tun", meint Härtel. Das letzte Testspiel vor Beginn der neuen Saison bestreitet Hansa am Samstag gegen Zweitligist Hannover 96. Dann wird der Rostocker Übungsleiter eine Steigerung gegenüber der Nullnummer gegen Greifswald sehen wollen.

Neidhart fällt erneut aus

Derweil fällt Nico Neidhart erneut aus. Nachdem der 24-jährige Linksverteidiger im Anschluss an eine Verletzung am Sprunggelenk bereits wieder ins Training eingestiegen war, knickte er nach "Kicker"-Angaben um und verspürte anschließend große Schmerzen. Am Mittwoch unterzog sich Neidhart daher einer MRT-Untersuchung, die ein Knochenödem ergab. Wie lange der Abwehrspieler damit pausieren muss, steht noch nicht fest.

 

   
  • Jörg Stubbe

    das Spiel am Dienstag war unterirdisch. Da stimmte nichts. So gegen Köln, dann gibt es eine Klatsche vom feinsten.
    Also Härtel , tritt den Spielern mal gewaltig in den Ar…. !

  • Kunde

    Ich freu mich auf den Saisonstart…

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de