Hansa-Mitglieder entscheiden am 17. April über Ausgliederung

Nun steht der Termin: Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung sollen die Mitglieder des F.C. Hansa Rostock am 17. April über die Ausgliederung des Spielbetriebs in eine GmbH & Co. KGaA abstimmen. Dies berichtet die "Ostsee-Zeitung".

"Eine Ausgliederung (…) muss optimal vorbereitet sein"

Ursprünglich sollte die Entscheidung über die Ausgliederung bereits auf der regulären Mitgliederversammlung Anfang November beschlossen werden, doch Unruhen hinter den Kulissen verhinderten dies. Auch der zunächst angedachte zweite Termin am 17. Januar war nicht zu halten. "Eine Ausgliederung macht man nur einmal, und sie muss optimal vorbereitet sein“, begründete Vorstandsvorsitzender Markus Kompp in der Zeitung. Bereits im vergangenen Mai gaben die Mitglieder grundsätzlich grünes Licht für die geplante Ausgliederung. Am 17. April fällt nun die endgültige Entscheidung.

 
Back to top button