Hansa meldet Vollzug: Königs wechselt an die Ostsee

Jetzt ist es offiziell: Nach Merveille Biankadi (Rot-Weiß Erfurt) und Ioannis Gelios (FC Augsburg) verstärkt sich der F.C. Hansa Rostock auch mit Marco Königs von den Würzburger Kickers. Am Dienstag unterschrieb der 28-jährige Stürmer einen Vertrag bis 2020. 

"Wertvolle Bereicherung für unseren Angriff"

Bei den Kickers kam Königs in dieser Saison 23 Mal zum Einsatz, erzielte zwei Tore und bereitete vier weitere vor. Da sein auslaufender Vertrag nicht verlängert wurde, geht der Wechsel nach Rostock nun ablösefrei über die Bühne. In einer Mitteilung bezeichnet Manager Markus Thiele den Angreifer als "erfahrenen Spieler", der in seiner Laufbahn schon bewiesen habe, "dass er weiß, wo das Tor steht."

Worauf Thiele anspielt: In der Saison 2015/16 erzielte Königs im Trikot von Fortuna Köln 16 Tore in 36 Spielen und gehörte damit zu den Top-Torjägern der 3. Liga. Anschließend wechselte er für eine Ablösesumme von 200.000 Euro zu Zweitliga-Aufsteiger Würzburg, wo in dieser Saison allerdings nur elf Mal in der Startelf stand. Dennoch ist Thiele überzeugt, "dass er eine wertvolle Bereicherung für unseren Angriff sein wird." Königs sei vom Projekt F.C. Hansa Rostock "überzeugt" und möchte den Verein dabei unterstützen, "seine Ziele zu erreichen." Gemeint ist der anvisierte Aufstieg in die 2. Bundesliga.

33 Tore in 142 Drittliga-Spielen

Während Königs im Bundesliga-Unterhaus in 28 Spielen für Würzburg ohne Tor blieb, blickt er in der Dritten Liga auf 33 Treffer und 16 Vorlagen in 142 Partien zurück. Unter Hansa-Trainer Pavel Dotchev spielte der Stürmer zwischen Januar 2012 und Juli 2013 bereits in Münster (49 Einsätze, neun Tore und fünf Vorlagen), ehe es den Jugendspieler von Fortuna Düsseldorf über Wiesbaden, Regensburg, Köln nach Würzburg zog.

Künftig schürt der Angreifer seine Schuhe für Hansa Rostock und freut sich bereits "riesig auf die neue Saison beim und mit dem F.C. Hansa, seinen überragenden Fans und dem super Stadion." Als das Angebot aus Rostock kam, habe er "nicht lange überlegen" müssen, wie er betont. "Ich bin jetzt schon heiß darauf, endlich loszulegen." Beim F.C. Hansa wird der 28-Jährige wohl Soufian Benyamina ersetzen, der die Kogge sehr wahrscheinlich verlassen wird.

   
Back to top button