Hansa-Investor Elgeti stellt Geld für Transfers in Aussicht

Noch ist der F.C. Hansa Rostock zwar nicht auf dem Transfermarkt aktiv geworden, doch geht es nach Investor Rolf Elgeti, könnte sich das bald ändern. In einem Interview mit der "Ostsee-Zeitung" stellt er Geld für Transfers in Aussicht.

"Gute Idee darf nicht am Kapital scheitern"

"Wenn zwei, drei zusätzliche Spieler eine vernünftige Wahrscheinlichkeit gewährleisten, den Unterschied nach oben zu machen, dann ist das kaufmännisch sinnvoll", so Elgeti und betont: "Dafür stehe ich zur Verfügung, und das weiß der Verein auch." Wie der 40-jährige Unternehmer, der Hansa 2015 mit dem Kauf der Stadionkredite vor der Insolvenz bewahrte, der Zeitung sagte, habe es bereits erste Gespräche gegeben. Aktiv eingreifen wolle er jedoch nicht: "In dem Moment, wo man das tut, verleitet man den Verein auch zu Fehlentscheidungen. Die Initiative für so etwas muss immer vom Verein kommen", stellt Elgeti klar, sagt aber auch: "Fakt ist: Wenn es eine gute Idee gibt, darf sie nicht am Kapital scheitern."

Stürmer-Suche dauert an

Mit Michael Siegfried (defensives Mittelfeld), Joshua Nadeau (Innenverteidiger) und Robert Schick (Linksverteidiger) befinden sich derzeit drei Probespieler im Training der Kogge. Darüber hinaus sucht Hansa einen neuen Stürmer. Konkrete Namen sind allerdings noch nicht bekannt. Zwischenzeitlich wurde Ex-Nationalspieler Kevin Kuranyi gehandelt, doch der 34-Jährige dürfte auch mit einer gewissen Unterstützung von Rolf Elgeti kaum zu bezahlen sein, geschweige denn ins Gehaltsgefüge passen.

   
Back to top button