Hansa-Fans wollen die Lotte gegen RB Leipzig unterstützen

Von

Außergewöhnliche Umstände erzeugen außergewöhnliche Maßnahmen. Wie die "Münsterländische Volkszeitung" bereits am Montag berichtete, werden im Relegationsspiel der Sportfreunde Lotte gegen RB Leipzig nicht nur die eigenen Fans der Sportfreunde ordentlich Stimmung für ihre Mannschaft machen, sondern es haben sich angeblich auch zahlreiche Fans des F.C. Hansa Rostock für den 2. Juni angekündigt. Ob Fanvertreter anderer Vereine ähnliches planen, ist bisher nicht bekannt, vor allem beim Hinspiel in Leipzig aber durchaus vorstellbar, da der RB Leipzig von den Fans der ostdeutschen Traditions- und Nachbarvereine besonders kritisch gesehen wird. Der Verein wird seit 2009 von einem österreichischen Großunternehmen mit viel Geld in Richtung Profifußball gedrängt, vier Jahre nach seiner Gründung steht er nun im dritten Versuch vor dem langersehnten Aufstieg in die 3. Liga.

Amir Shapourzadeh als Bindeglied

Vorher müssen die Leipziger aber an den Sportfreunden aus Lotte vorbei und diese sind voller Euphorie, dem Favoriten ein Bein stellen zu können. Dabei wollen die Rostocker Fans nun aktiv mithelfen. Bei dieser neuartigen „Fanfreundschaft“ sei laut "Münsterländischer Volkszeitung" aber weniger der gemeinsame Siegeswille gegen den Verein aus Leipzig Hauptantrieb, sondern vielmehr die Rostocker Vergangenheit eines Stürmers der Sportfreunde. Amir Shapourzadeh, viermaliger iranischer Nationalspieler, begann seine Profikarriere in der Hansestadt und erzielte in 54 Spielen für die Hanseaten vier Treffer, unter anderem einen beim legendären 4:4 im Karlsruher Wildparkstadion im November 2006, bevor er am Saisonende zur letzten Bundesligaaufstiegsmannschaft der Kogge gehörte.

FOTO: Flohre Fotografie

   

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.
liga3-online.de