Hansa-Anhänger werfen Flaschen auf Zugabteil mit Osnabrücker Fans

Ein Zugabteil, in dem sich Fans des VfL Osnabrück auf der Rückreise vom Auswärtsspiel in Rostock befanden, ist am Samstagabend seitens einer kleinen Gruppe Hansa-Fans an zwei verschiedenen Bahnhöfen mit Bierflaschen beworfen worden. Verletzt wurde zwar jeweils niemand, die Polizei nahm aber die Personalien von sechs Rostockern auf.

Ermittlungen wegen Versuch der gefährlichen Körperverletzung

Die ersten Flaschenwürfe ereigneten sich am Bahnhof Schwerin-Mitte. Nach Polizeiangaben wollten einige Hansa-Fans zunächst in das Zugabteil der Osnabrücker vordringen, was die Beamten jedoch unter dem Einsatz von Pfefferspray verhindern konnten. Nachdem die Rostocker die Einsatzkräfte sowie den Zug mit Bierflaschen bewarfen, seien sie geflüchtet. Zu einem weiteren Flaschenwurf kam es am Bahnhof Boizenburg. Dort sollen zwei Personen von Außen Flaschen in Richtung der geöffneten Zugtür des Abteils geworfen haben. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen Landfriedensbruch und Versuch der gefährlichen Körperverletzung.

 

   
Back to top button