Hansa-Anhänger sammeln Spenden für erstochenen Fan

Nachdem Hansa-Fan Hannes am Mittwochabend Opfer eines Messerangriffs geworden und kurz darauf an dessen Folgen gestorben war, sammeln die Anhänger der Rostocker nun Spenden.

Bereits 3.600 Euro eingezahlt

Über diesen Weg wollen die Fans den Eltern von Hannes einen Teil der Bestattungskosten abnehmen. Innerhalb von nur zwei Tagen wurden über PayPal bis Montagnachmittag bereits 3.600 Euro eingezahlt.

Nach Polizeiangaben war Hannes am Mittwochabend gegen 21 Uhr am S-Bahnhof Röntgental (nordöstlich von Berlin) in einen verbalen Streit mit einer noch unbekannten Person geraten. Diese soll dem Hansa-Fan anschließend mit einem Messer eine Oberschenkel-Arterie durchtrennt haben, woraufhin dieser verblutete und kurz danach verstarb – Reanimierungsversuche der Rettungskräfte blieben erfolglos. In welchem Zusammenhang der Angriff steht, ist noch nicht bekannt. Die Ermittlungen laufen, die Polizei sucht Zeugen. Der Täter ist auf der Flucht.

Marien "zutiefst bestürzt"

Hansa-Vorstandsvorsitzender Robert Marien zeigte sich am Sonntag in einer Mitteilung "zutiefst bestürzt und schockiert über diese grausame Gewalttat" und sprach den Angehörigen von Hannes sein Beileid aus: "Unsere Gedanken und unser tief empfundenes Mitgefühl sind mit den Eltern, der Familie und den Freunden von Hannes." Auch wenn der Verlust eines geliebten Menschen niemals wieder gut zu machen sei, hofft Marien, "dass diese grausame Tat schnell aufgeklärt und der Täter zur Rechenschaft gezogen wird. Hannes hat Hansa immer in seinem Herzen getragen und genauso wird die Kogge auch ihn immer in ihrem Herzen tragen."

   
Back to top button