Hallescher FC: Vertrag mit Fynn Arkenberg aufgelöst

Von

© imago images

Der Hallesche FC und Innenverteidiger Fynn Arkenberg gehen ab sofort getrennte Wege. Am Dienstag wurde der bis 2020 laufende Vertrag aufgelöst, künftig läuft der 23-Jährige für Regionalligist SV Rödinghausen auf. 

Abschied nach einem Jahr

Im Sommer 2018 aus der U23 von Hannover 96 zum HFC gewechselt, konnte sich Arkenberg nicht durchsetzen. Nur 17 Spiele mit einer Einsatzzeit von insgesamt 607 Minuten stehen auf seinem Konto. In der bisherigen Saison gehörte der Abwehrspieler in keiner Partie zum Kader. "Fynn Arkenberg ist ein tadelloser Sportsmann, der sich immer in den Dienst der Mannschaft stellte und damit einen gehörigen Anteil an der erfolgreichen Saison 2018/19 hatte", verabschiedet Sportdirektor Ralf Heskamp den 23-Jährigen.

Neunter Abgang

"Zuletzt gestaltete sich seine persönliche Situation schwierig ohne Nominierung für den Pflichtspielkader, so dass er im Hinblick auf seine sportliche Weiterentwicklung eine Veränderung für angemessen hält", so Heskamp weiter. Bei SV Rödinghausen, dem Zweiten der Regionalliga West, unterschrieb Arkenberg einen Vertrag bis 2021. Der 23-Jährige ist der neunte Spieler, der den HFC in dieser Transferperiode verlassen hat.

   
  • Fat Tony

    Schade, dass er so wenig Einsatzzeit bekommen hat. Er hatte eigentlich nur zu Beginn ein paar Unsicherheiten, sich dann aber wirklich gut weiter entwickelt.

  • Sterneneisen

    Verständlich angesichts der aktuellen Situation & der blassen Auftritte in der letzten Saison. Riecht danach, dass noch ein IV kommen wird. Schilks Verletzung allein hat ja schon gereicht, um sich umzuschauen.

liga3-online.de