Hallescher FC: Pierre Merkel als Mann für die späten Tore

Für den Halleschen FC ist er ein wichtiger Neuzugang für die Planungen der kommenden Saison in der 3. Liga. An dieser Stelle wirft liga3-online.de einmal einen genaueren Blick auf den Neuzugang der Hallenser. Pierre Merkel, geboren in Bad Kreuznach am 25.04. 1989 ist einer der prominentesten Neuzugänge beim Halleschen FC. Er bringt viel Erfahrung aus der Oberliga, aber vor allem aus der 2. Bundesliga-Saison bei Eintracht Braunschweig mit, wo der Stürmer bei 26 Einsätzen insgesamt vier Treffer für den Aufsteiger in die Bundesliga erzielen konnte.

In der Schlussphase treffsicher

Diese vier Treffer gelangen ihm als Joker, da er meistens von der Bank der Niedersachsen von Torsten Lieberknecht eingewechselt wurde. Das der Angreifer weiß, wo sich das Tor befindet hatte er schon vor seiner Zeit bei der Eintracht bewiesen. In 96 Spielen der Oberliga Niedersachsen und Südwest brachte es Merkel auf insgesamt 42 Tore und 8 Vorlagen. Bemerkenswert dabei ist, dass er sowohl bei der Eintracht, als auch in seiner Zeit in den Oberligen vornehmlich in der Schlussviertelstunde trifft. Er könnte damit für den Halleschen FC ein ganz wichtiger Baustein sein, um in den entscheidenden Momenten noch ein Spiel zu Gunsten der Hallenser zu entscheiden. Besonders unberechenbar ist der Stürmer außerdem, da er mit 1,90 sehr kopfballstark daherkommt und dennoch auch in der Ballführung gute Qualitäten gezeigt hat. Kein Wunder also, dass die Braunschweiger auf den Deutschen mit den ausländischen Wurzeln zurückgegriffen haben. Nun ist er beim Halleschen FC und sicherlich eine Bereicherung für die 3. Liga!

FOTO: Flohre Fotografie

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button