HFC: Neue Verletzungssorgen nach Testspiel-Pleite

Auch im Testspiel gegen den Chemnitzer FC konnte der Hallesche FC am Donnerstag kein Erfolgserlebnis verbuchen, 0:1 hieß es am Ende aus Sicht der Saalestädter. Zudem gibt es neue Verletzungssorgen.

Bruch bei Schreiber?

Um ihm Spielpraxis zu ermöglichen, stand Torhüter Tim Schreiber – Winter-Neuzugang von RB Leipzig – erstmals zwischen den Pfosten. Der 18-Jährige machte seine Sache bis zum Gegentor gut, verletzte sich dabei jedoch, als er weit aus seinem Kasten geeilt war. Der erste Verdacht soll laut der "Mitteldeutschen Zeitung" auf einen Bruch am rechten Fuß hindeuten – eine endgültige Diagnose steht aber noch aus.

Es wäre eine Hiobsbotschaft für den HFC, da derzeit auch Stammkeeper Sven Müller (Ödem im Oberschenkel) fehlt und für die wichtige Partie gegen den 1. FC Kaiserslautern auszufallen droht. Mit Kai Eisele, der am Donnerstag nach einer Erkältung ins Training zurückgekehrt war, und Tom Müller stünden dann nur noch zwei Keeper zur Verfügung, wobei Letzterer gerade bei Carl Zeiss Jena vorspielt.

Lazarett bereits gut gefüllt

Neben Schreiber hat sich auch Laurenz Dehl verletzt. Der 19-Jährige knickte unglücklich um und konnte nicht mehr weiterspielen. Für den Fall, dass er vorerst pausieren müsste, würden auch die Optionen in der Offensive allmählich dünn werden. Denn während Toni Lindenhahn mit einem Knorpelschaden mindestens bis zum Saisonende ausfallen wird, sind derzeit auch Top-Torjäger Terrence Boyd (Muskelfaserriss), Braydon Manu (Muskelfaserriss), Julian Derstroff (Mittelhandknochen-Bruch) und Jan Shcherbakovski (Innenband-Dehnung) verletzt.

Mit dem Auftritt im Testspiel war Trainer Florian Schnorrenberg derweil nicht zufrieden: "Im letzten Drittel haben wir nicht die Durchschlagskraft entwickelt, die wir gerne gehabt hätten", wird er in der Zeitung zitiert. "Wir hätten gern ein besseres Ergebnis erzielt." Wichtig sei aber gewesen, dem einen oder anderen Spieler Spielzeit zu geben – möglicherweise allerdings mit Folgen.

 
Back to top button