Hallescher FC macht Verlust, kann aber auf DFB zählen

Der Hallesche FC fuhr in der vergangenen Saison einen Verlust von 262.000 Euro ein. Dies gab der Verein am Donnerstag auf der Jahreshauptversammlung bekannt. Der finanzielle Verlust sei jedoch ausschließlich der Flut von 2013 geschuldet, so die Saalestädter. "Seit Ende des Berichtszeitraums sind Sponsoren- und Fördergelder sowie Spenden geflossen, so dass wir zum 20. Juni 2015 wieder eine schwarze Null schreiben werden", zeigt sich Präsident Dr. Michael Schädlich, der ebenso wie  Vizepräsident  Jörg Sitte und Manager Ralph Kühne wiedergewählt wurden, optimistisch. Hinzu kommt die Tatsache, dass sich der HFC aufgrund der Flutschäden im Nachwuchszentrum auf die Hilfe von DFB und DFL verlassen kann. "Es gibt die verbindliche Zusage, dass der Hallesche FC aus dem Hilfsfond von DFB und Deutscher Fußball-Liga 100.000 Euro erhält. Das ist ein Teilbetrag", erklärte Erwin Bugar, Präsident des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt.

 

 

   
Back to top button