Hallescher FC leiht Stürmer Maximilian Pronichev aus

Von

© imago/Eibner

Kurz vor dem Abflug ins Trainingslager am Sonntagvormittag hat der Hallesche FC auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich mit Maximilian Pronichev verstärkt. Der 21-jährige Stürmer wird bis zum Saisonende von Hertha BSC ausgeliehen.

Zuletzt in Aue

In der Hinrunde war Pronichev für Zweitligist Erzgebirge Aue aktiv, blieb bei den Veilchen aber ohne Einsatz. Deutlich besser lief es für den 21-Jährigen zuvor bei Hertha BSC: Für die zweite Mannschaft des Bundesligisten erzielte der Russe in der vergangenen Saison 15 Tore in 19 Regionalliga-Spielen. "Wir freuen uns, mit Maxim Pronichev einen torgefährlichen Stürmer verpflichtet zu haben, der bereits im Sommer auf unserer Liste stand", erklärt Sportdirektor Ralf Heskamp.

Möglich wurde der Transfer, weil die Vereinsgremien über den ursprünglich geplanten Etat hinaus ein entsprechendes Budget zur Verfügung gestellt haben. "Sportdirektor und Trainer sind übereinstimmend der Überzeugung, dass uns der junge Mann helfen kann", berichtet Vorstandsmitglied Dr. Jürgen Fox. "Dieser sportlichen Einschätzung vertrauen wir als Vorstand und setzen alles in unserer Macht stehende daran, die vielversprechende Ausgangsposition in der Winterpause mit der weiteren Verbesserung der Konkurrenzsituation zu unterfüttern." Mit bisher 25 Toren nach 20 Spielen stellen die Saalestädter die schwächste Offensive der ersten neun Mannschaften in der Tabelle.

45 U-Länderspiele für Russland

Auch international sammelte der gebürtige Berliner bereits Erfahrung: Neben 27 Zweitliga-Spielen für die Reservemannschaft von Zenit St. Petersburg, in denen Pronichev sieben Scorerpunkte sammelte, kam er achtmal in der UEFA Youth League zum Einsatz (für Schalke und St. Petersburg). Zudem stand der 21-Jährige in insgesamt 45 Junioren-Länderspielen für Russland auf dem Platz und erzielte dabei 25 Tore. In der Jugend spielte der Angreifer zwischenzeitlich auch beim FC Schalke 04. Dabei netzte er in 21 Partien der A-Jugend-Bundesliga 15 Mal ein. Bereits am Sonntag wird er mit dem HFC ins Trainingslager in die Türkei fliegen.

   
  • Tobi

    Damit bleibt der Verein seiner Linie treu und verpflichtet junge und (hoffentlich) hungrige Leute.
    Gemessen an den Ergebnissen, ein erfolgreicher Kurs. Erwartet hat den HFC vor der Saison niemand in diesen Tabellenregionen und den Fans ist es mehr als recht.

    • Sterneneisen

      Allerdings hat man mit Pagliuca einen Spieler im ähnlichen Rahmen verpflichtet, bei dem sich zeigt, dass es auch nicht gleich klappen muss. Mal schauen, ob Pronichev im kommenden halben Jahr Talent auch wirklich gleich Leistung bringt. Zeit zum Eingewöhnen hat er nicht viel.

      • weihnachtsmann

        Gefühlt würde ich sagen, dass Pronichev schon eine andere "Gewichtsklasse" wie Pagliuca ist.

      • Sterneneisen

        Klingt etwas nach Zweckoptimismus. Passieren kann viel, ich hoffe auf (mindestens) eine Verbesserung in die Breite. Mal schauen, wie er sich macht. Zuzutrauen ist ihm viel, immerhin steht er bei Herthas 1. Mannschaft unter Vertrag.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.