Hallescher FC könnte wohl Beiersdorf und Huth ausleihen

Als erster Drittligist nimmt der Hallesche FC am morgigen Dienstag das Training wieder auf, wird nach sieben Abgängen und erst einem Neuzugang jedoch nur 14 Spieler begrüßen können. Dabei wurden dem HFC laut der "Bild" mit Felix Beiersdorf von RB Leipzig II und Elias Huth von Hannover 96 II zwei Talente angeboten.

Leihe haben derzeit "keine Priorität".

Während Beiersdorf (18) als Ersatz für Kapitän Klaus Gjasula im zentralen Mittelfeld fungieren könnte, wäre Huth eine echte Alternative für den Sturm. In 31 Viertliga-Partien der abgelaufenen Saison erzielte der 20-Jährige elf Tore und bereitete fünf weitere Treffer vor. Der HFC könnte das Duo ausleihen, doch wie Sportdirektor Stefan Böger gegenüber der Zeitung betont, hätten Leihgeschäfte derzeit "keine Priorität". Somit geht die Suche nach Neuzugängen weiter.

   
  • Pingback: Presse 13.06.2017 | rotebrauseblogger()

  • R.U.M.

    Schmeißt den Böger endlich raus, da kann einem das Trainerteam nur leid tun!!!

  • Philipp Schramm

    Den Böger würde ich mit sofortiger Wirkung feuern. Der richtet mehr Schaden an, als er Nutzen bringt.

  • Hallenser

    Einfach nur dumm..

    • JS

      Nicht nur dumm sondern auchfahrlässig. Auf den 31.8 warten und dann Schrott aufkaufen.So viel Glück wie bei Fennell haben die nicht mehr.

  • FCH´er

    Unglaublich wie dämlich die in Halle sind..
    Wie kann man bitte den Huth ablehnen.. x)

    • Enrico Albrecht

      Böger denkt der ist der Gott in Halle. Mit kleinen Geld leihen evtl. Später verpflichten. …Die zwei sind nicht ohne. Und bei andere warten wir schön lange bis der nächste Verein dankend verpflichtet. …Als rot-weißer könnte ich nur kotzen!

Back to top button